1017997

Absturz

07.05.2009 | 06:59 Uhr |

Veraltete Plug-ins oder beschädigte Einstellungsdateien können ernste Probleme verursachen. Da hilft nur radikales Löschen.

Wenn iTunes nach dem Update auf eine neuere Programmversion häufig abstürzt, prüft man zunächst, ob inkompatible Plug-ins der Grund für den Ärger sind. Um das herauszufinden, öffnet man im Privatordner das Verzeichnis "Library/iTunes/iTunes Plug-ins". Sind hier Erweiterungen für iTunes abgelegt, wozu auch zusätzliche visuelle Effekte gehören, zieht man sie vorübergehend in einen anderen Ordner, zum Beispiel auf den Schreibtisch. Danach startet man iTunes neu und prüft, ob das Programm weiterhin abstürzt. Falls das Problem behoben ist, zieht man die Erweiterungen nach und nach in das Plug-in-Verzeichnis zurück und startet dann iTunes jeweils neu, bis man die problematische Erweiterung gefunden hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1017997