2333945

2 von 3 iPhones noch aktiv: Hohe Nutzungsdauer bei Apple-Geräten

28.02.2018 | 16:09 Uhr | Stephan Wiesend

Hohe Zufriedenheit der Apple-Kunden: Sie kaufen nicht nur viele Geräte, überraschend hoch ist auch die Nutzungsdauer.

Apple ist nicht nur ein Unternehmen, mit seinen Plattformen iOS und macOS ist das Unternehmen auch Betreiber eines kompletten Ökosystems. Wie gut es um dieses System aus Nutzern und Geräten steht, sieht man nicht nur an den Umsatzzahlen, sondern auch an der Zahl der aktiven Geräte – laut Tim Cook handelte es sich aktuell um etwa 1,3 Milliarden Geräte – dazu gehören Mac, iPhones, iPad aber auch Watch und Apple TV. Horace Dediu von Asymco hat sich die Entwicklung der aktiven Gerätezahlen der letzten Jahre etwas genauer angesehen. Nach seiner These ist das Verhältnis zwischen den verkauften Geräten und den aktiv genutzten nämlich der beste Faktor, um die Kundenzufriedenheit und damit die geschäftliche Zukunft von Apple einzuschätzen: Bedeuten doch zufriedene Kunden weitere Käufe, währende unzufriedene Käufer trotz hoher Umsätze langfristig schädigen.

Dediu vergleicht in seiner Studie deshalb die Zahl der bisher verkauften Geräte mit der Zahl der aktiven Geräte. Was ihn dabei vor allem interessiert, ist das Zahlenverhältnis zwischen den beiden Größen. Nach seinen Berechnungen gibt es hier eine überraschende Konstanz: Das Verhältnis bewegt sich seit der Einführung des iPhones um 2008 immer in einem sehr ähnlichen Bereich zwischen 55 und 65 Prozent. Im aktuellen Quartal sind es etwa 64 Prozent Altgeräte zu 36 Prozent Neukäufen. Man könnte laut Dediu also als Faustregel annehmen, dass zwei von drei aller bereits verkauften Geräte noch in Gebrauch sind. Will man also den aktuellen Zustand von Apple einschätzen, etwa als Investor, ist der Blick auf die Zahl der aktiv genutzten Geräte ein wichtiger Indikator.

Leider gibt es von Apple nur sehr spärliche Zahlen zu den aktiven Geräten, weshalb einige Zahlen eher Schätzungen sind.

Interessant finden wir auch einen kleinen Einbruch in dieser Grafik: Im ersten Quartal 2013 (Apples Weihnachtsquartal) sackte der Anteil der aktiven Geräte auf knapp 55 Prozent ab. Schuld war hier wohl ein besonders hoher Anteil an Verkäufen, verkaufte Apple doch in diesem Quartal knapp 70 Millionen iPhones – ein echter Verkaufserfolg.

Unsere Meinung : In den letzten Jahren hat Apple seine Verkäufe rasant gesteigert. Die Nutzungsdauer eines iPhones ist dabei deutlich niedriger als die eines iMac oder Macbook Pro, weshalb die lange Nutzungsdauer uns doch überrascht. Offensichtlich teilen  Apple-Geräte nur selten das Schicksal vieler Elektrogeräte, die nach kurzem Gebrauch in irgendeinem Keller landen. Dieses Verhalten bestätigen nicht nur die Menschen aus unserem Bekanntenkreis, sondern auch die Macwelt-Leser: Die Vorgänger-Modelle eines iPhones werden nicht auf dem Wertstoffhof entsorgt, sondern weiterverkauft oder an die Verwandte verschenkt.

Macwelt Marktplatz

2333945