2374252

”A” wie Amazon: Kostenlose Schriftart aus Markenlogos

04.09.2018 | 10:42 Uhr | Thomas Hartmann

Auf den Namen ”Brand New Roman” hört ein kostenloser Font von Hello Velocity, mit dem sich bekannte Markenlogos als Buchstaben benutzen lassen.

Hello Velocity beansprucht, Internet-Erfahrungen anzubieten, welche die Gedanken provozieren wollen, nämlich zum Nachdenken. Das New Yorker Studio bietet Webdesign, Web-Development, Datenanalysen und andere Dienste an. Seine Schriftart ”Brand New Roman” stellt es aber auf dieser Webseite kostenlos zur Verfügung.

Direkt im Browser lassen sich dort Texte tippen, die entsprechend mit Buchstabenlogos für bekannte Marken wie Amazon, Facebook, Edge (Windows-Browser), Google, Skype oder Wordpress und viele andere angezeigt werden. Das sieht nicht nur lustig, sondern auch recht bunt aus, jedenfalls, wenn man den passenden Browser benutzt. Denn beispielsweise in Google Chrome oder Safari klappt die Ausgabe bisher lediglich in Schwarz-Weiß, für den vollen Farbeffekt braucht man auf dem Mac Firefox und unter Windows alternativ auch den Edge-Browser von Microsoft, in diesen beiden Browsern lässt sich zwischen Farbe und Schwarz-Weiß hin- und her schalten. Support für Safari, sodass es sich dort auch farbig darstellen lässt, ist immerhin noch für den September angekündigt.

Auch zum kostenlosen Download steht Brand New Roman zur Verfügung, allerdings funktioniert dies bisher nur im Rahmen von Adobe Photoshop, Illustrator und Indesign CC 2018 aufwärts.

Ein Export aus dem Browser, um es etwa in Pages oder einem anderen Programm einzusetzen, klappt bisher leider auch nicht, es werden einfach die Buchstaben kopiert. So bleibt fürs erste nur der Screenshot, zur direkten Auswahl des eigenen Textes auf den Mac mit Cmd-Shift-4, unter Windows steht das Snipping-Tool zur Verfügung.

Zu ihrem Font-Projekt schreiben die Kreativen noch: ”Brand New Roman ist der kooperative Corporate-Font, der jemals erschaffen wurde. Jetzt kann dein gesamter Content gesponserter Content sein, und jeder ist dein Sponsor! Aber, wenn du wirklich durch jeden gesponsert wirst, ist dann vielleicht niemand dein Sponsor?” Wie gesagt, als Anstoß/Provokation zum Nachdenken gedacht, wohl auch, wie man im Alltag oft recht gedanken- oder sorglos mit Internet, Diensteanbietern, sozialen Netzwerke, vertrauten Marken und anderem umgeht. Wir haben bei den Machern der Schrift nachgefragt, wie es mit den Markenrechten auf jedes Logo aussieht. Die meisten Marken lassen ihre Logos durch das Markenrecht schützen, eine Nutzung ohne geregelte Lizenzgebühren wäre hier nicht erlaubt.

Update : In einer kurzen Mail haben die Macher der Schrift uns geantwortet, dass der Font nicht für die kommerzielle Nutzung gedacht ist. Den privaten Gebrauch sehen sie durch künstlerische Freiheit gedeckt.

Macwelt Marktplatz

2374252