2373403

Affinity Publisher ist nun als kostenlose Beta verfügbar

30.08.2018 | 13:25 Uhr |

Die Veröffentlichung der Beta-Version sei der finale Schritt zur Vervollständigung der Affinity-Reihe. Frühe Beta-Tester profitieren sogar von bestimmten Funktionen.

Mit einer kostenlosen Public Beta von " Affinity Publisher " erweitert der britische Hersteller Serif ab heute sein Portfolio der Affinity-Reihe. Mittlerweile sind Affinity Photo und Affinity Designer eine veritable Alternative zum Adobe-Abo.

"Hierbei handelt es sich um eine neue App, von der wir glauben, dass sie Desktop Publishing in der gleichen Art revolutionieren wird, wie es zuvor auch schon Affinity Photo und Affinity Designer mit der professionellen Fotobearbeitung und Vector Grafik Design getan haben", erklären die Entwickler von Serif.

Affinity Photo und Designer werden um Affinity Publisher vervollständigt.
Vergrößern Affinity Photo und Designer werden um Affinity Publisher vervollständigt.
© Serif

Affinity Publisher bietet uneingeschränkte Integration mit Affinity Designer und Affinity Photo, sodass Nutzer in einer App nun Vector-Designvorlagen und Bilder bearbeiten können. Je früher man sich für die Beta-Version registriert, desto mehr Funktionen stehen anfangs zur Verfügung: "Frühe Nutzer werden einen Button sehen, mit dem sie in der Publisher-App zu Photo oder Designer wechseln können", erklären die Entwickler. "Allerdings wird dieser im späteren Verlauf der Beta-Phase nicht länger zur Verfügung stehen."

Serif verweist darauf, dass sich die App noch immer in der Entwicklung befindet und die Beta-Tester eine entscheidende Rolle für die Fertigstellung und Veröffentlichung des Produkts gegen Ende des Jahres spielen.

Die Schlüsselfunktionen für Desktop Publishing sollen auch in Affinity Publisher eingebunden sein, darunter beispielsweise End-to-end CMYK, Master Pages oder fortgeschrittene Typografie-Einstellungen.

"Es ist eine Beta, dem entsprechend werden noch Bugs auftreten und manche Bereiche der App sind noch nicht vollständig ausgereift", erklärte Serif Managing Director Ashley Hewson. "Wir empfehlen daher, vorerst keine wichtigen Projekte mit der Beta-Version zu bearbeiten. "

Das User Interface der Beta-Version ist vorerst nur auf Englisch zu bedienen, mit dem Launch gegen Jahresende kommen noch weitere Sprachen dazu. Außerdem beschränkt sich die Beta-Version zunächst auf Mac- und Windows-Systeme, eine Version für das iPad soll später noch folgen.

Die Beta-Version kann von jedem heruntergeladen werden.

Macwelt Marktplatz

2373403