2270653

Akku-Reparaturprogramm für Apple Watch 1 gestartet

02.05.2017 | 17:29 Uhr |

Wer die erste Generation der Apple Watch sein Eigen nennt und Probleme mit der Batterie hat, kann diese kostenlos austauschen.

Die Apple Watch ist in diesen Tagen zwei Jahre alt geworden, es gibt also Nutzer, die die Smarte Uhr schon länger als anderthalb Jahre am Handgelenk tragen - und sie mithin weit mehr als 500 mal wieder aufgeladen haben. Offenbar weisen manche Geräte Mängel am Akku auf, die Batterie vergrößert ihren Umfang und lässt so das Gehäuse anschwellen. Diese Verformung kommt meistens davon, dass die Batterie bzw. die Ladekontakte nicht richtig funktionieren, diese können die Elektrolyten in der Batterie überlagern. Dadurch oxidiert der Elektrolyt im Akku, ein Gas wird frei, das letztendlich das Gehäuse anschwellen lässt. Solche Geräte darf man nicht mehr nutzen, denn der Akku kann jede Zeit explodieren respektive thermisch durchghen. Das Problem bei der Apple Watch der ersten Generation ist aber nicht sehr weit verbreitet, wie 9to5mac und Heise berichten. Oder die Apple Watch erster Generation wurde im Allgemeinen nur sehr schlecht verkauft, so dass davon nur wenige Nutzer berichten.

Wer also Unregelmäßigkeiten bei dem Akku der Apple Watch bemerkt, sollte diese nicht mehr nutzen und sofort zu einem Apple Store oder einem zertifizierten Drittanbieter bringen. Nach einer internen Memo, das 9to5mac vorliegt, sind die Drittanbieter verpflichtet, solche defekte Batterie kostenlos auszutauschen. Das Programm ist wohl auf mindestens ein Jahr aufgelegt, das heißt, Apple verlängert in diesem Fall die eigenen Garantieleistungen um weitere zwei Jahre. Normalerweise haben die Käufer ein Jahr lang Anspruch auf Apple Services, ab dann greift entweder die Apple Care oder die Hardware-Reparaturen werden kostenpflichtig.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2270653