2315360

AliveCor Kardiaband: Erstes medizinisches Zubehör für Apple Watch zugelassen

30.11.2017 | 13:53 Uhr | Halyna Kubiv

Apple sieht die Apple Watch als ein Lifestyle-Gerät, obwohl die schlaue Uhr genügend Sensoren für die Gesundheitsüberwachung bietet.

Vor einiger Zeit hat Tim Cook im Interview erklärt, warum man sich mit der Apple Watch in den medizinischen Bereich nicht so richtig traut: Zu lange dauern die Zulassungen bei den diversen Behörden, richtige Innovation wäre somit nicht möglich, weil zertifizierte Geräte fast schon veraltet auf den Markt kommen. Daher hat man eher einen Mittelweg gewählt – Apple hat in der Vergangenheit auch schlaue Armbänder mit zusätzlichen Sensoren patentiert, nun kommt eins der ersten zugelassenen medizinischer Geräte für die Apple Watch auch auf den Markt – das Kardioband der Firma Alive Cor.

Das Armband von Alive Cor kann wie auch die Apple Watch den Herzschlag messen. Dank seinem neuronalen Netzwerk kann Kardioband ziemlich genau eine Herzrhythmusstörung wie Vorhofflimmern feststellen ( Nach Angaben der FDA kann der Algorythmus eine Herzrhythmusstörung mit 98 Prozent der Sensitivität und mit 97 Prozent der Spezifität feststellen). Eine offizielle Zulassung der Gesundheitsbehörde wie FDA in den USA oder des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte in Deutschland dient dazu, dass die Daten der Kardiaband von den Ärzten als offizielle EKG-Daten angenommen werden. Bei der Apple Watch ist das anders: Hat der Nutzer Unregelmäßigkeiten bei seinem Pulsschlag festgestellt, muss der Arzt dennoch ein EKG in einer Praxis oder im Krankenhaus erstellen.

Das Kardiaband von Alive Cor ist übrigens auch in Deutschland durch eine Benannte Stelle überprüft und somit im Handel verfügbar. Das Armband kostet hierzulande rund 230 Euro . Es sind Armbänder für beide Apple-Watch-Modelle verfügbar – für 38-mm-Uhr und für 42-mm-Uhr.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2315360