2255205

Analyst: Apple hat Samsung am Haken

24.02.2017 | 09:18 Uhr |

Brian White, Analyst der Investmentbank Drexel Hamilton, sieht vor allem vier Gründe, warum Apple auch in diesem Jahr gegenüber Samsung klar in Führung bleiben wird.

Der Wall Street-Analyst Brian White, Fachmann der Investmentbanker Drexel Hamilton , sieht Apple gegenüber dem Mitbewerber Samsung laut einem Bericht von Business Insider  deutlich im Vorteil. Beide Hersteller beherrschen demnach zusammen über 36 Prozent des Umsatzes mit Smartphones. Apple dürfte seinen Vorsprung nun weiter ausbauen, ist White überzeugt. Gründe dafür sieht er zum einen im Debakel mit dem Samsung-Flaggschiff Galaxy Note 7, dessen Akku zu brennen anfing und weltweit zurückgerufen werden musste. Zudem bestehe eine hohe Erwartung an die nächste iPhone-Generation ”X”, mit der im Herbst zu rechnen ist.

Man erwartet hier unter anderem nicht nur ein ”cool” redesigntes Apple-Smartphone, sondern auch Unterstützung für einen 3-D Selfie-Sensor, ein besseres Display sowie längere Akkuausdauer.

Von Samsung ist dagegen eher mit einem neuen Tablet zu rechnen, ein neues Smartphone soll wohl nicht erscheinen. Dazu kommt der Skandal rund um den Samsung-Chef Jay Y. Lee. Er wurde im Zusammenhang mit einer Korruptionsaffäre festgenommen und sitzt nun in einer schmalen Gefängniszelle ohne Dusche. Lee selbst bestreitet die Vorwürfe, die in Zusammenhang mit dem Amtsenthebungsverfahren (Impeachment) gegen Südkoreas Präsidentin Park Geun-hye stehen. So kämpft Samsung derzeit auch mit einem erheblichen Einbruch im öffentlichen Vertrauen und der Popularität bei Kunden.

Brian White bezieht sich dabei auch auf den bevorstehenden Mobile World Congress in Barcelona, an dem Apple erstmals teilnehmen will, ohne dort aber neue Produkte vorzustellen. (Apple bzw. dessen Angestellten waren auch bei den vergangenen Kongressen in Barcelona dabei, agierten jedoch unter der Hand . Dies wird sich auf der kommenden Messe auch nicht ändern. – Anm. der Red.) Doch auch schon in der Vergangenheit habe man die Präsenz von Apple immer herausfordernd im Hintergrund gespürt. All diese Punkte zusammen sieht der Analyst als klare Indikatoren dafür, dass Apple auf dem Smartphone-Sektor Samsung auch weiterhin und zunehmend den Rang ablaufen wird.

Die Spekulationen um das "iPhone X" oder iPhone 8, das im Herbst erscheinen soll, fasst indes Stephen Nellis für Reuters zusammen. Keine der vermuteten Techniken wie OLED-Bildschirm, drahtloses Laden oder 3D-Sensoren sei neu. Dass Apple diese Features erst jetzt verbauen wolle, sei ein Zeichen für die technische Reife des Smartphones: Die Leute würden ihre Telefone länger behalten und Apple trage dem Rechnung, indem es seinen Innovationszyklus verlängere. Im Herbst gebe es jedoch jede Menge iPhones, die weit länger als zwei Jahre auf den Buckel hätten, somit könnte die Nachfrage nach einem komplett überarbeiteten iPhone massiv ausfallen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2255205