2279594

App Store: Scam-Apps missbrauchen Suchanzeigen

13.06.2017 | 10:39 Uhr |

Mit einem Trick könnten die Scam-Apps im App Store ziemlich viel Umsatz gemacht haben, sie überlisten die Werbeanzeigen im Store.

Scam im App Store: In iOS 11 renoviert Apple den App Store und auch wenn die Meinungen über das bisher gesehene auseinander gehen, hat dieser einen neuen Look und neue Funktionen mehr als nötig. MacRumors berichtet nun über einen Scam, der Ads im Ranking der umsatzstärksten Apps ausnütze. Dort tauchte zuletzt bei den Produktivitätstools die seltsam benannte App "Mobile protection :Clean & Security VPN" auf, die nach Installation und Start einen Touch-ID-Prompt sehen ließ, über den man per schnellen Fingerabdruck ein Siebentagesabo für einen Virenscanner zum Preis von 100 US-Dollar abschließe.

Gerade einmal 200 Leute müsse man austricksen, um auf einen Monatsumsatz von 80.000 US-Dollar zu kommen und so unter die umsatzstärksten Apps zu kommen, rechnet der Entdecker des Scams Johnny Lin vor. Auch andere Apps mit ebenso dubiosen Methoden habe er entdeckt und frage sich, wie diese durch die Prüfung des App Stores gelangen konnten. Nebenbei sind Virenscanner für die Sandbox-Architektur von iOS gänzlich überflüssig. Apple sei von den seltsamen Vorgängen informiert, eine Reaktion steht noch aus. Doch dürfte es sehr wahrscheinlich sein, dass die Scammer im nächsten Monat eher 0 als weiter 80.000 US-Dollar einnehmen. Die Scam-Apps, die sich der Suchwerbung im App Store bedienen, ist eher ein US-Amerikanisches Phänomen, im deutschen App Store sind solche Betrugs-Apps selten bis gar nicht vorhanden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2279594