2341304

App Store schrumpft 2017 erstmals wegen strengen Regeln

05.04.2018 | 14:15 Uhr | Stephan Wiesend

2017 haben iOS-Entwickler nur noch etwa 750 000 Apps veröffentlicht, gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang um 29 Prozent.

In den letzten Jahren war man Berichte über kontinuierlich steigende Zahlen an iOS-Apps gewöhnt. Nach den Daten der Marktforschungsfirma Appfigures sind diese Zeiten für Apple aber vorbei. Während Entwickler in den Jahren seit 2012 bis 2015 stetig steigende Zahlen an Apps veröffentlichten, stagnierte die Zahl der neu erschienenen iOS-Apps 2016 erstmals und ging 2017 sogar gegenüber dem Vorjahr um 29 Prozent zurück. Mit knapp 750 000 neuen Programmen erschienen somit nur halb so viele neue Apps wie im konkurrierenden Store Google Play, der auch 2017 weiter wuchs. Bei der Anzahl der verfügbaren Apps hat der Play Store den App Store längst abgehängt: Ende 2017 gab es in Googles Store 3,6 Millionen Apps, in Apples Store knapp 2,1 Millionen. Grund für die sinkenden Zahlen waren laut Studie vermutlich ein strikteres Durchsetzen von Bewertungs-Richtlinien, so ist Apple bestrebt die Qualität des App Store-Angebots zu verbessern. Einen weiteren Einfluss hatte das Entfernen alter Apps ohne Unterstützung der 64-Bit-Architektur.

Appfigures hat auch untersucht, wie es mit dem Austausch zwischen den Plattformen aussieht: Auch hier hat der Play Store die Nase vorn: Im letzten Jahr wurden 17 000 ehemals nur für iOS verfügbare Apps als Android-Version veröffentlicht, dagegen schafften nur etwa 7500 Android-Apps den Sprung zur iOS-Plattform. Die „Schnittmenge“ der Apps, die sowohl für Android als auch iOS verfügbar ist, ist relativ klein, ganze 450 000 Apps sind sowohl für iOS und Android verfügbar.

Was die Herkunft der Apps angeht, bleibt die USA weiter führend: 33,5 Prozent der Apps kommen aus den USA, immerhin schon 15,9 Prozent aus China. Indien landet mit 5,1 Prozent auf dem dritten Platz, Deutschland mit 2,8 Prozent unter den Top Ten. Übereinstimmend bleiben aber in allen Ländern Spiele die größte Kategorie, ebenfalls wichtig sind aber Kategorien wie Business, Lifestyle und Education.

Unsere Meinung: Der Play Store war schon immer größer als der iOS-Store, eine sinkende Anzahl an Neuerscheinungen klingt bedenklich. Für Firmen und Entwickler ist allerdings wohl eher die Umsatzentwicklung entscheidend und laut Apple konnten Entwickler ihre Umsätze gegenüber 2016 sogar um 30 Prozent steigern – auf 26,5 Milliarden US-Dollar. Mit knapp 14,07 Milliarden Dollar Entwickler-Umsatz hat der Play Store allerdings den App Store noch nicht überholen können . Dies wird wohl in der nächsten Zukunft auch nicht passieren: China ist schon jetzt der größte mobile Markt weltweit , sowohl nach Downloads als auch nach Umsätzen, Google Play Store ist im Land jedoch nicht vertreten .

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Macwelt Marktplatz

2341304