2330002

Apple: 200 Milliarden US-Dollar flüssig

12.02.2018 | 11:49 Uhr |

Apple holt sein Geld in die Staaten zurück und könnte nun im großen Stil investieren. Ein Kandidat wird immer wieder genannt.

Nachdem Apple unter Zahlung einer reduzierten Steuer sein Auslandsvermögen in die USA schaffen konnte, stehen dem Unternehmen rund 200 Milliarden US-Dollar zur Verfügung. Rod Halll, Analyst bei Goldman Sachs , sieht Apple nun dafür gerüstet, einen wesentlichen Anteil davon in eine große Übernahme zu stecken. Bisher hatte sich Apple immer auf kleinere Firmen kapriziert, die größte Übernahme war die von Beats für drei Milliarden US-Dollar im Jahr 2014. Apple könnte jedoch auch in den nächsten beiden Jahren einen dreistelligen Milliardenbetrag für Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufe aufwenden.

Jim Suva and Asiya Merchant von der Citi Bank bringen auch wieder einen konkreten Kandidaten ins Spiel: Netflix. Das Unternehmen könnte zwar mehr als 110 Milliarden US-Dollar kosten, Apple habe das Geld aber nun mal. Apple versucht derzeit ein eigenes TV-Programm aufzubauen und hätte es damit auch gar nicht nötig, Netflix aufzukaufen. Auf der anderen Seite brächte Netzflix Millionen von Kunden seines Streamingservices ein, die Apple anderweitig erst mühsam gewinnen müsste. Die Wahrscheinlichkeit für eine Übernahme halten die Citi-Analysten derzeit für 40 Prozent – sie bleibt also rein spekulativ.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2330002