2394324

Apple an Kooperation mit traditionellen Radiosendern interessiert

03.12.2018 | 09:43 Uhr |

Offenbar will Apple die Vermarktung von Apple Music deutlich aggressiver vorantreiben als davor.

Verbreiterung: Doch nicht nur mit einem Partner aus der digitalen Welt will Apple die Reichweite seines Streamingdiensts erhöhen, sondern anscheinend auch mit einer analogen Kooperation, wie die "Financial Times" berichtet. Demnach stehe Apple in Verhandlungen mit iHeartMedia, einem Medienunternehmen, das viele Radiostationen in den USA unterhält und derzeit unter einer enormen Schuldenlast zu leiden hat. Dabei müsse es sich nicht einmal um eine klassische Übernahme handeln, iHesrtMedia könnte gegen Bezahlung aber auf seinen Kanülen Apple Music bewerben oder den Digitalradiosender Beats One auch analog ausstrahlen, lauten die Optionen.

In jedem Fall arbeite Apple "aggressiv" daran, sein Angebot an mehr Hörer zu bringen. Das sei auch bitter nötig, zitiert die FT einen Manager der großen drei Plattenlabels. Apple Music sei bei seinem Start vor etwas mehr als drei Jahren ein "fürchterliches" Produkt gewesen, das bei weitem nicht so wie iTunes eingeschlagen habe. Seitdem Jimmy Iovine in den Ruhestand getreten sei, komme Apple weit öfter mit neuen Ideen auf die Industrie zu. Zuletzt ist es bekannt geworden, dass Apple Music ab dem 17. Dezember auf Amazon Echo verfügbar sein wird . Im vergangenen Jahr wurde allerdings das traditionelle Apple Music Festival eingestellt.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2394324