2254929

Apple bewirbt von Schülern erstellte Bücher im iBooks Store

23.02.2017 | 11:22 Uhr |

US-Amerikanische Schüler bekamen kein Referat auf, sondern ein ganzes Buch. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Vor genau fünf Jahren hat Apple seine neue Bildungsinitiative rund um iBooks vorgestellt, mit dabei war eine neue Software zum Bücher-Layout. Mit iBooks Author – einer Mischung aus Pages und Keynote – kann man bequem interaktive Bücher gestalten. Mittlerweile ist es in der Presse deutlich ruhiger um die Bildungsfortschritte Apples geworden, was nicht bedeutet, dass die Initiative gänzlich eingeschlafen ist. Eher umgekehrt: mit iOS 9.3 im vergangenen Jahr hat der Hersteller ein neuartiges System zur Verwaltung von Schüler-iPads, Lehrer-Rechnern und anderer Ausrüstung in der Schule gebracht.

Dass diese Mittel von den Schülern und Lehrern doch angenommen werden, zeigt eine neue Sammlung von digitalen Büchern , die Schüler selbst als eine Hausaufgabe oder im Rahmen eines Projekts erstellt haben. Wie in jedem Ernst zu nehmenden Verlag sind die Neu-Erscheinungen in Belletristik und Sachbücher aufgeteilt. Unter Belletristik finden sich meist die Bücher aus einem Schüler-Projekt aus Australien an der Oakleigh State School. Die Schüler sollten mit den Büchern jüngere Klassen dabei unterstützen, sich im Sozial-Programm der Schule zu engagieren. Dabei sind eigenständige Werke entstanden, mit Kinder-Illustrationen, die manchmal zum Brüllen lustig , manchmal zum Knuddeln süß sind.

In der Abteilung "Sachbücher" finden sich mehr oder weniger klassische Referate zum einen Gebiet oder Thema der Schulfächer. Doch auch in Deutschland erscheinen auf dem Bereich ab und zu interessante E-Book, wie zum Beispiel zuletzt "Physik 7" und "Physik 8" von Andreas Hubner .

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2254929