2283526

Apple investiert in OLED-Werk von LG

03.07.2017 | 14:11 Uhr |

Mit 2,6 Milliarden US-Dollar beteiligt sich Apple am Bau einer OLED-Fabrik in Korea.

Das neue iPhone soll voraussichtlich mit einem OLED-Display ausgestattet sein. Um bei der Fertigung nicht allein auf Samsung Display angewiesen zu sein, hat Apple laut  The Investor  2,6 Milliarden US-Dollar in LG Display investiert. Dies war offenbar notwendig, da die von LG gefertigten OLED-Displays für Mobilgeräte noch nicht die geforderte Qualität besitzen. Mit einer neuen Fabrikanlage, die OLED-Displays ausschließlich für Apple produziert, will sich der iPhone-Hersteller unabhängiger von Konkurrent Samsung machen.

Im E6 genannten Werk sollen ab 2019 monatlich bis zu 30.000 Panels vom Band laufen. Eine spätere Verdopplung der Produktion sei angedacht. Auch Konkurrent Google hat bereits 830 Millionen Euro in LG Display investiert, um die Versorgung mit OLED-Bildschirmen für das Smartphone  Pixel 2  zu sichern. Mit dem iPhone 8 könnte Apple bei seinen Smartphones erstmals auf die OLED-Technik setzen, die höhere Kontraste bei geringerem Stromverbrauch ermöglicht.

iPhone 8: Datum, Preis, Funktionen, Erscheinungstermin  

0 Kommentare zu diesem Artikel
2283526