2333233

Apple Mail: Probleme lösen

04.04.2018 | 08:21 Uhr |

Kein Schwein schreibt mich an, keine Sau interessiert sich für mich … Vielleicht liegt das ja an einem Software-Problem? Wir haben Rat.

Tut Mail nicht das, was man von dem Programm will, gibt es für einige Probleme Lösungsmöglichkeiten. Streikt zum Beispiel die Verbindung zum E-Mail-Server, ruft man im Menü „Fenster > Verbindung prüfen“ auf. Dann versucht Mail zu allen Servern eine Verbindung herzustellen und zeigt bei einem Problem an, wo es hakt. Meist handelt es sich dabei aber um Probleme beim Anbieter, selbst unternehmen kann man dann nichts. Im selben Menü ist auch „Aktivität“ zu finden. Mit diesem Befehl öffnet sich ein Fenster, in dem ein Fortschrittsbalken anzeigt, ob Mail arbeitet und wie weit das Programm schon gekommen ist. Das ist unter anderem nützlich, wenn man den Eindruck hat, dass das Programm hängen geblieben ist.

Hakt die Verbindung zu einem Server, kann Mail die Verbindung prüfen und eventuelle Probleme anzeigen.
Vergrößern Hakt die Verbindung zu einem Server, kann Mail die Verbindung prüfen und eventuelle Probleme anzeigen.

Adressiert man eine neue E-Mail und Mail setzt dabei automatisch eine alte oder falsche Adresse ein, liegt das daran, dass man diese Adresse zuvor schon selbst einmal beim Versand verwendet hat. Denn das Programm speichert alle Versandadressen in einer Liste. Um die Liste zu bearbeiten und den falschen Eintrag zu löschen, ruft man im Menü „Fenster > Vorherige Empfänger“ auf. Dort markiert man den fehlerhaften Eintrag und klickt auf „Aus Liste entfernen“. Einträge mit einem Symbol vor dem Namen sind im Programm „Kontakte“ gespeichert. Gegebenenfalls muss man den veralteten oder falschen Eintrag dort korrigieren.

Um zu sehen, was Mail gerade macht, öffnet man über das Menü „Fenster“ die Aktivitäten.
Vergrößern Um zu sehen, was Mail gerade macht, öffnet man über das Menü „Fenster“ die Aktivitäten.

Werden in einem Postfach die Nachrichten nicht richtig oder nicht vollständig angezeigt, lässt sich das Problem mit dem Befehl „Wiederherstellen“ im Menü „Postfach“ meist beheben. Dazu markiert man das fragliche Postfach und ruft den Befehl auf.

Den Ordner „Mail Downloads“ muss man ab und zu inspizieren, damit diese Daten nicht zu viel Speicherplatz belegen.
Vergrößern Den Ordner „Mail Downloads“ muss man ab und zu inspizieren, damit diese Daten nicht zu viel Speicherplatz belegen.

Öffnet man in einer E-Mail einen Anhang per Doppelklick, um diesen anzuschauen oder sich als Übersicht anzeigen zu lassen, legt Mail eine Kopie des Dokuments im Ordner „Library“ des Benutzers ab. Diese Kopie wird normalerweise von Mail wieder gelöscht. Wann dies geschehen soll, legt man in den Vorgaben von Mail unter „Allgemein“ im Aufklappmenü bei „Nicht bearbeitete Downloads entfernen“ fest. Standardmäßig ist dies „Nach dem Löschen der E-Mail“. Stellt man stattdessen „Beim Beenden von Mail“ ein, sollten diese Kopien verschwinden, sobald man das Programm beendet. Die Originale der in Mail gespeicherten Anhänge sind von der Löschung nicht betroffen. Oft wird das Löschen vom Programm aber nicht erledigt, und so bleiben die Kopien der Anhänge gespeichert und belegen unnötig Speicherplatz. Man findet sie unter „~/Library/Containers/com.apple.mail/Data/Library/Mail Downloads“ im eigenen Benutzerordner. Dazu ruft man im Finder „Gehe zu > Gehe zum Ordner“ auf, tippt die Pfadangabe ein und löscht die dort abgelegten Dateien selbst.

Weitere Troubleshootigt-Tipps finden Sie in unserem Ratgeber " Apple Mail: Häufigste Probleme und Lösungen ".

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2333233