2296731

Apple Music Festival eingestellt – Neue Strategie

05.09.2017 | 10:48 Uhr | Halyna Kubiv

Nach zehn Jahren stellt Apple sein Londoner Musik-Festival – vormals iTunes, zuletzt Apple Music Festival – ein.

Vor rund zehn Jahren, pünktlich zum iPod-Start (siehe Kasten unten), hat Apple auch eine Veranstaltung angekündigt – das iTunes Festival. Alle Jahre fand die Konzert-Reihe in London statt, in dem Roundhouse-Konzertsaal im Londoner Stadtteil Camden. Während des vergangenen Jahrzehnt trat dort alles auf, was in der Musik-Szene Rang und Namen hat: Von Adele bis Elton John, mit Chance The Reaper, Amy Winehouse und viele mehr. 

Die Kollegen der Macworld.co.uk hatten die Änderung als ersten bemerkt, das Branchenblatt " Music Business Worldwide " hatte eine offizielle Bestätigung von Apple eingeholt. Offenbar will sich die Firma auf exklusive Inhalte für Apple Music konzentrieren, die nicht nur eine Woche im Jahr produziert werden, sondern verteilt über das Jahr stattfinden. So hat Apple begonnen, über Apple Music exklusive Backstage-Videos bei Konzerten zu sponsern, wie das der Fall mit Taylor Swift 2016 war.

2296731