2337410

Apple: Patent für Tastatur ohne Tasten

16.03.2018 | 16:35 Uhr |

Ein Patent von Apple sieht eine virtuelle Tastatur vor, die auch als Touchscreen fungiert und haptisches Feedback gibt.

Wer ein schlankes MacBook oder MacBook Pro besitzt, kennt möglicherweise das Problem klemmender Tasten. Die extrem flache Bauform lässt nur wenig Raum für Tastenhub und einen ausreichenden Abstand zu. Apple will dies mit einer druckempfindlichen Tastatur ohne mechanische Tasten lösen. Ein  eingereichtes Patent  sieht ein Keyboard vor, dessen Schaltflächen je nach Software oder Betriebssystem geändert werden können. Dennoch soll die virtuelle Tastatur auch als Touchscreen fungieren: Wird eine Stelle fest gedrückt, wird dies als Tastendruck verarbeitet. Ein Wischen hingegen bewegt den Cursor oder sorgt für eine Scrollbewegung.

Zudem will Apple auf der virtuellen Tastatur ein haptisches Feedback ermöglichen. Dazu soll auf der Glasoberfläche der Druck an allen Stellen erfasst und durch eine Rückmeldung das Gefühl einer echten Tastatur gewährleistet werden. Die virtuelle Tastatur könnte in Notebooks aber auch in externen Tastaturen zum Einsatz kommen. Ob Apple das Patent jedoch tatsächlich in ein finales Produkt überführen möchte, bleibt offen. Häufig werden derartige Ideen auch wieder verworfen, wenn die technische Umsetzung und Akzeptanz der Nutzer nicht wie erwartet ausfallen. Besitzer eines  MacBook Pro  können mit der Touch-Leiste am oberen Rand der Tastatur schon erste Erfahrungen mit der Technik sammeln. Haptisches Feedback bietet das System aber noch nicht.

Tesoro Gram SE Spectrum im Praxis-Test: Gaming-Tastatur mit optischen Switches  

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2337410