2403722

Apple Pay legt weltweit weiter zu

24.01.2019 | 10:03 Uhr | Peter Müller

Apples Services-Geschäft boomt, vor allem das kontaktlose Bezahlsystem Apple Pay wird immer erfolgreicher.

Apple Pay wird immer mehr zum Hit, Tim Cook hatte den Service bereits als das größte kontaktlose Bezahlsystem der Welt bezeichnet. Das Wachstum hält an, nun haben in den USA auch Kette wie Taco Bell und Target ihre Unterstützung angekündigt , ebenso die Drogeriemärkte von CVS. Genaue Zahlen nennt Apple nicht, weder, wie viel Cupertino pro Transaktion einstreicht (0,15 Prozent lautet die Vermutung), noch wie viele Transaktionen pro Quartal es sich handelt. Dass Apple Pay von der Kundschaft gut angenommen werde, verraten auch andere Firmen. So erwähnt eBay in seiner jüngsten Quartalsbilanz, dass binnen einer Woche nach Einbindung von Apple Pay in das System bereits 12 Prozent aller Zahlungen darüber abgewickelt wurden. Paypal sagt, 40 Prozent aller Zahlungen passierten mobil, dabei handelte es sich um eine Milliarde Vorgänge pro Quartal, die über Apple Pay laufen.

Immer mehr Banken stellen ihren Kunden in Deutschland den Apple Pay-Service zur Verfügung. Aber wie aktiviert man eigentlich das neue Bezahlsystem von Apple? Wir zeigen euch, wie ihr in wenigen Schritten Apple Pay einrichtet - und auch wieder deaktivieren könnt!

In Australien können nun auch endlich die Kunden der dort größten Bank, der Commonwealth Bank oder CommBank, Apple Pay nutzen. Das ist insofern eine wichtige Nachricht , als dass die Bank zusammen mit drei anderen großen Instituten sich lange gegen Apple wehrte – die vier wollten gemeinsam mit Apple über Bedingungen verhandeln und so bessere Konditionen für sich erreichen. Ein Gericht hatte jedoch diese Art der Kartellbildung untersagt. Nun ist zumindest einer der Verhandlungsstränge zu einem Ende gekommen, vermutlich werden die drei anderen auch bald abgeschlossen sein. Auch in Deutschland sind bei weitem nicht alle Banken von Apple Pay begeistert, Sparkassen und Volksbanken sind noch nicht zu einer Übereinkunft mit Apple geraten. Knackpunkt hier sind die Gebühren, die Apple Pay einstreicht und die die Institute gern selbst mit ihren eigenen kontaklosen Bezahlsystemen abschöpfen würden. Die Sparkassen hatten zuletzt gefordert, Apple möge APIs für die NFC-Chips von iPhone und Apple Watch freigeben, aus Sicherheitsgründen lehnt Apple es aber strikt ab, sein System zu öffnen. Die Hoffnung besteht aber, dass eine Einigung keine vier Jahre dauert wie in Australien geschehen.

Macwelt Marktplatz

2403722