2329942

Apple-Praktikant für den iBoot-Leak verantwortlich

12.02.2018 | 09:40 Uhr |

Ein ehemaliger Praktikant, der bei Apple 2016 arbeitete, hat zu seiner Zeit den Quellcode von iBoot gestohlen.

Im Falle des iOS-Leaks gibt es mittlerweile einen Verdächtigen, wie Motherboard schreibt . Bei dem Leaker soll es sich um einen ehemaligen Apple-Praktikanten gehandelt haben. Fatal: Der ehemalige Mitarbeiter habe noch weiteren Code, der bisher nicht oder zumindest unbemerkt durchgesickert sei. Den Diebstahl des Codes habe der Verdächtige für fünf seiner Freunde aus der Jailbreaker-Szene gestohlen, die geklauten Zeilen sollten ursprünglich eine interne Mailing-Gruppe nicht verlassen, was aber nun doch geschehen sei. Schon vor Monaten kursierte der Code in einer Chat-Gruppe bei Discord und war sogar kurz bei Reddit, bis ein Moderator-Bot den Post löschte. Erst letzte Woche erschienen der Quellcode dann bei GitHub. Gegenüber Motherboard wollte der ehemalige Praktikant keine Angaben machen, er verwies auf eine Verschwiegenheitsvereinbarung, die er mit Apple abgeschlossen habe. Zwei aus dem ursprünglichen Kreis beteuerten, den Code nicht weiter gegeben zu haben, es habe auch keinerlei Absicht gegeben, diesen zu veröffentlichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2329942