2373364

Apple repariert einige alte Macbooks länger

30.08.2018 | 10:43 Uhr |

Apple wird dem Vernehmen nach auch diejenigen Macbooks Air mit 11 und 13 Zoll weiterhin unterstützen, die ab Mitte 2012 in Produktion gingen.

So werden diese beiden Modelle nach einem Bericht von Macrumors in die Liste der ”Vintage and obsolete”-Produkte aufgenommen, die der Hersteller hier aufzählt . Dies soll bereits ab dem 31. August geschehen. Das bedeutet normalerweise, dass für Vintage-Geräte, die seit mehr als fünf und weniger als sieben Jahren nicht mehr hergestellt werden, der Hardware-Service eingestellt wird, einige Ausnahmen davon für bestimmte Länder und Zonen zählt Apple auf der Seite auf. ”Obsolete” oder abgekündigte Geräte sind solche, die seit mehr als sieben Jahren nicht mehr in der Produktion sind, hier gibt es keine Unterstützung mehr für die Hardware ohne Ausnahme.

Doch im Rahmen des Apple-Pilotprogramms sollen für die genannten Macbooks Air insbesondere Ersatzteile und Service weiterhin bei Apple in den Stores sowie bei autorisierten Reparaturwerkstätten bis zum 31. August 2020 erhältlich sein. So behalten auch diese alten Mac-Laptops ihren Wert und vor allem ihre Nutzbarkeit für den User. Dieser Service soll weltweit gelten, während das ursprüngliche Pilotprogramm (seit Februar dieses Jahres) für die 21,5 und 27 Zoll-iMacs ab Mitte 2011 lediglich in den Vereinigten Staaten und in der Türkei gültig war.

Unser Test des Macbooks Air aus dem Jahr 2012 findet sich hier .

Warum Apple nun dieses Pilotprogramm ausweitet, ist unklar. "Macrumors" spekuliert, dass Apple schlicht noch sehr viel Ersatzteile für die genannten iMacs und Macbooks Air vorrätig hält und diese sozusagen gerne loswerden möchte, anstatt sie einfach zu verschrotten.

Erfreulicherweise werden die Macbooks Air von Mitte 2012 auch mit den nächsten großen Betriebssystemupdate auf macOS 10.14 unterstützt.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2373364