2318258

Apple schließt KRACK-Lücke für Airport Extreme und Time Capsule

13.12.2017 | 15:56 Uhr |

Nach rund zwei Monaten schließt Apple in seiner Router-Sparte die KRACK-Lücke, welche die WPA2-Verschlüsselung ausgehebelt hatte.

Mitte Oktober war die Aufregung groß: Wissenschaftler aus den Niederlanden rund um Mathy Vanhoef gaben bekannt, dass das gängige Schutzmittel gegen fremde Eingriffe in der Online-Kommunikation –  die WPA2-Verschlüsselung – geknackt wurde. Apple hatte damals schnell reagiert, die Lücke war in den damals aktuellen Betas von iOS 11.1 und macOS 10.13.1 bereits geschlossen, kurze Zeit später konnten auch alle Nutzer die Versionen installieren.

Bisher unangetastet blieben jedoch Apples Router wie Airport Extreme oder Time Capsule. Nun bringt Apple zwei Firmware-Updates für alle seine Airport-Modelle, die diese Lücke schließen. Firmware Update 7.7.9 für alle Airport Extreme and Airport Time Capsule Router mit 802.11ac-Verbindung sowie Update 7.6.9 für alle Router mit 802.11n-Verbingung kann man im Apples Support-Bereich herunterladen. Laut den Angaben zu den Sicherheits-Updates beheben beide Versionen mehrere CVE-Schwachstellen, die KRACK-Angriff möglich machten.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2318258