2408971

Apple stärkt Homekit-Team mit Smart-Lock-Experten

18.02.2019 | 14:50 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

Diesmal war es keine Firmenübernahme, sondern Mitarbeiter-Aquise für das Team rund um Homekit.

Apple hat laut CNBC Sam Jadallah angeheuert, den Gründer des Smartlock-Herstellers Otto. Jadallah, der auch zwölf Jahre bei Microsoft in seiner Biographie aufweisen kann, soll sich in Cupertino um die Thematik des Smarthomes kümmern. Apples Plattform Homekit hinkt derzeit der Konkurrenz von Google und Amazon hinterher, vor allem, wenn man Türklingeln betrachtet. Die ersten Lösungen für Homekit sind erst vor knapp einem Jahr auf den Markt gekommen.

Dass Apple der Konkurrenz in Sachen Smarthome hinterher hinkt, ist kein Wunder: Bei dem Start von Homekit 2014 hatte es von allen Zubehör-Herstellern eine Beteiligung an dem MFi-Programm verlangt, die auch den Einbau eines Sicherheitschips nach sich zog. So wurde zwar sichergestellt, dass die Homekit-Geräte vor Einbrüchen und Missbrauch geschützt waren, es gab davon jedoch nur wenige auf dem Markt, weil sich nur wenige Hersteller die Zeit nehmen und Mühe machen wollten, Extra-Hardware in ihre Geräte einzubauen. Erst vor knapp einem Jahr ist Apple auf eine Software-basierte Lösung umgestiegen, seitdem steigt die Zahl der Homekit-fähigen Geräte. Erst heute hat beispielsweise Gardena angekündigt, seine Bewässerungssysteme Homekit-tauglich auszuliefern.

Mehr zum Thema: "The Thread Group": Apple will Homekit aufbohren
Durchbruch für Homekit? Geräteanmeldung per Web möglich

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2408971