2308846

Apple steigert Verkäufe in China um 40 Prozent

30.10.2017 | 16:25 Uhr | Stephan Wiesend

Mit dem iPhone 8 konnte Apple die Verkäufe im chinesischen Mark steigern, die meisten Handys verkaufen aber weiter chinesische Hersteller.

China ist der größte Absatzmarkt für Smartphones, hier wurden im dritten Quartal 2017 119 Millionen Smartphones verkauft. Allerdings hat Apple hier seit den letzten zwei Jahren zu kämpfen und ist nach Stückzahlen nach Huawei, Oppo, Vivo und Xiaomi nur auf Platz fünf. Zumindest im letzten Quartal konnte Cupertino aber laut den Analysten von Canalys Boden gut machen. Vor allem durch das neue iPhone 8 seien die Verkäufe im dritten Quartal 2018 auf 11 Millionen Stück gestiegen, gegenüber dem Vorjahresquartal ein Anstieg um 40 Prozent - vor einem Jahr konnte Apple nur 8 Millionen iPhones absetzen. Das neue iPhone 8 stand dabei für einen  großen Anteil der verkauften Geräte, was vor allem für die Höhe der Umsätze wichtig ist. Seit dem besonders erfolgreichen iPhone 6 sind Apples Verkaufszahlen in China gesunken, auch die neu eingeführten iPhone 6S und iPhone 7 gelten als Misserfolg. Vom iPhone X erwarten die Analysten keine großen Einflüsse auf steigende Umsätze, für chinesische Konsumenten sei das Gerät zu teuer.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Macwelt Marktplatz

2308846