2286913

Apple stellt Generaldirektorin für China ein

19.07.2017 | 09:46 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

Eine Vize-Präsidentin von Apple wird sich in Zukunft nur um den chinesischen Markt kümmern. So wichtig ist mittlerweile das Land für Apple geworden.

Personalie: Apple hat seine bisherige Vizepräsidentin für drahtlose Technologien Isabel Ge Mahe als Generaldirektorin für "Greater China" – also die Volksrepublik China, Taiwan und Hongkong – berufen. Sie ist direkt CEO Tim Cook und COO Jeff Williams unterstellt. Apple sieht das als Zeichen seines Engagements in China, Ge Mahe habe in ihrer bisherigen Funktion einen großen Teil ihrer Arbeitskraft darauf verwendet, Lösungen für die Kunden dieses Marktes zu entwickeln. Ge Mahe ist in Shenyang geboren und spricht daher fließend Mandarin. Bachelor und Master hat sie in Kanada erworben und an der Universität von Kalifornien in Berkley promoviert.

Die Anpassungen von iOS und macOS an den chinesischen Markt sind im größten Teil von Ge Mahe an den Weg gebracht. Nun wird sie sich um den gesamten Markt kümmern – eine dringend notwendige Aufgabe, da Apple seit einiger Zeit in China schwächelt. Vor allem die Billig-Hersteller wie Xiaomi machen dem iPhone-Macher zu schaffen. Im vergangenen Quartal hatte Apple einen Rückgang von vierzehn Prozent bei den Umsätzen in Greater China bilanziert.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Macwelt Marktplatz

2286913