2332881

Apple Store in Wien eröffnet

25.02.2018 | 10:42 Uhr |

Mal wieder ein neuer Apple Store: Die erste Niederlassung in Österreich ist aber auf alle Fälle berichtenswert!

Während Österreich im Medaillenspiegel der Olympischen Winterspiele immerhin im vorderen Mittelfeld platziert ist, hat die Alpenrepublik auf der Karte der Länder mit Apple Stores bisher gefehlt. Diese zeigt 18 Länder, seit kurzem auch den Olympia-Gastgeber Südkorea. Weit vorne im Apple-Store-Spiegel stehen natürlich die USA mit um die 250 Läden, Deutschland ist mit seinen 15 Läden im vorderen Mittelfeld platziert. Die olympischen Spitzenreiter aus Norwegen fehlen hier komplett. Und Österreich? Steht nun auch auf die Landkarte.

Der Spott, frei nach Andy Warhol, galt so also nur noch am Freitag: "Das schönste an London ist der Apple Store. Das schönste an Paris ist der Apple Store. Moskau und Wien haben noch nichts Schönes." Denn am Samstag, den 24. Februar, Steve Jobs' 63sten Geburtstag, eröffnete im Schatten des Stephansdoms in der Wiener Innenstadt endlich die erste Niederlassung des Apple Stores in der Donaurepublik. Eine McDonalds-Filiale – auf diese Kette bezog sich Warhol's Original-Bonmot – ist unmittelbar daneben angesiedelt.

Erst in den Dom, dann einen Burger futtern, dann einen Mac kaufen?
Vergrößern Erst in den Dom, dann einen Burger futtern, dann einen Mac kaufen?

Im deutschsprachigen Raum waren es ja die Schweizer, die sich mit einem Store in Zürich im September 2008 auf die Apple-Store-Landkarte gesetzt sahen. Nach Deutschland kam der erste Apple Store erst im Dezember 2008, mehr als sieben Jahre nach Eröffnung der ersten beiden Läden in den USA . Und nun ist es also Wien, das dem ersten Apple Store in Österreich eine Top-Lage beschert.

Werden noch weitere folgen? Ungewiss – noch weiß man ja nicht, wie gut die Niederlassung in der Kärtner Straße angenommen wird, über den Marktanteil Apples in Österreich können wir nur spekulieren. Aber offensichtlich waren die Zahlenkenner in Cupertino von der Schweiz als lukrativen Standort schon weit länger überzeugt.

Natürlich gönnen wir Österreich den ein oder anderen weiteren Apple Store, das liegt aber nicht in unserer Hand. Wien ist ja auch nicht unbedingt der nächste Weg, von Tirol und auch noch Teilen des Salzburger Landes aus liegt der Apple Store in München deutlich näher. Warum aber nicht auch noch einen Store in Salzburg? Spektakulär könnte ein solcher in der Getreidegasse sein, mit seinem Laden in Georgetown, Stadtteil von Washington D.C ., hat Apple vor Jahren schon bewiesen, seine Läden durchaus in historische Ensembles einfügen zu können.

Oder Graz, warum nicht Graz? Da fällt uns natürlich sofort die Zeile von STS ein, die der Apple Store als solcher hoffentlich nicht denken muss: "Wien hod mi goar ned verdient. I spui höchstens no in Graz, Sinabelkirchen und Stinatz". In letzteren beiden Kleinstädten wird sich Apple vermutlich nicht niederlassen. So freuen wir uns aber über Store 501 oder so – ein offizielle Zählweise gibt es keine – und sagen im Namen der österreichischen Kunden: "Welcome to Vienna".

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2332881