2311298

Apple TV 4K im Praxis-Check

14.11.2017 | 08:30 Uhr |

Die 4K-Auflösung ist die größte Neuerung des Apple TV. Wir haben getestet, wie die schöne neue bunte Bilderflut auf einem Fernseher wirkt.

Na, das wurde aber auch langsam Zeit für das Apple TV: Nachdem Konkurrenten wie das Amazon Fire TV und Google Chromecast Ultra schon längst die 4K-Auflösung unterstützen, bietet Apple diese mit der fünften Version seiner Streamingbox ebenfalls 4K (3840 × 2160 Punkte), also die vierfache Auflösung von Full HD. Reichlich spät, aber dafür überzeugt die kleine schwarze Box mit guter Qualität.

Die Hardware

Auf den ersten Blick gleicht das Apple TV 4K seinem Vorgänger Apple TV 4 wie ein Ei dem anderen. Lediglich die USB-C-Schnittstelle fehlt nun, zudem bietet das Apple TV 4K Lüftungsschlitze auf seiner Unterseite. Denn da ist neu: Während das Apple TV 4 ohne Lüfter auskommt, braucht das Apple TV 4K wegen der höheren Rechenleistung des A10X-Fusion-Chips einen solchen. Im Test haben wir allerdings auch bei der 4K-Wiedergabe von Filmen keine Lüftergeräusche gehört. Die Anschlüsse sind modernisiert: Neben HDMI 2.0a nutzt das Apple TV erstmals ein Gigabit Ethernet. Sein Vorgänger verwendet HDMI 1.4 und ein langsameres 10/100BASE-T Ethernet. Das Apple TV 4K nutzt Bluetooth 5.0, sein Vorgänger Bluetooth 4.0. Sollten Sie ein paar Zeilen weiter oben über die nun fehlende USB-C-Schnittstelle gestolpert sein: Diese ist nach offizieller Aussage nur für Service und Support gedacht, bietet also für den Endkunden keinen Mehrwert.

4K-Streamingboxen im Überblick

Folgend finden Sie die aktuellen Preise der beliebtesten 4K-Streamingboxen. Dieser Artikel von PC Welt bietet zudem einen guten Überblick dieser Geräte

Apple TV 4K 32 GB -> 199 Euro

Apple TV 4K 64 GB -> 219 Euro

Amazone Fire TV 4K  -> 79,99 Euro

Google Chromecast Ultra -> 79 Euro

Nvidias Shield TV 500 GB -> 329 Euro

 

Ultra HD HDR entweder per HDR10 oder Dolby Vision

Ultra HD oder kurz 4K ist die kommende Fernsehauflösung. In wenigen Jahren wird es so verbreitet sein wie das jetzt noch vorherrschende Full HD. Fernseher gibt es schon viele und dank HDMI 2.0a bietet das Apple TV 4K die Möglichkeit, 4K-Filme in HDR-Darstellung auf diesen wiedergeben zu können. In HDR erscheint das Bild besonders kontrastreich und mit brillanten Farben. Den Unterschied konnten wir im Vergleich zu einem Apple TV 4 auf einem 4K-Monitor deutlich sehen. Für 4K HDR verwendet das Apple TV wahlweise die Technologien Dolby Vision beziehungsweise HDR10, wobei Dolby Vision die besseren Ergebnisse liefert. Übrigens unterstützt das deutlich günstigere Amazon Fire TV lediglich HDR10, während das Google Chromecast Ultra wie das Apple TV 4K sich auch auf Dolby Vision versteht.

Das Apple TV 4K kann die Ultra-HD-Auflösung mit bis zu 60 Hz darstellen.
Vergrößern Das Apple TV 4K kann die Ultra-HD-Auflösung mit bis zu 60 Hz darstellen.
© Markus Schelhorn

4K-Inhalte noch spärlich

Eindrucksvolle 4K-Inhalte bietet das Apple TV bereits gleich beim Start: die Fly-Over-Bildschirmschoner. Doch diese Bildschirmschoner bieten wenig Action und wem es dann doch mehr zum Popcorn-Kino zieht, möchte entsprechende 4K-Inhalte in seiner Mediathek finden. Die Filme-Mediathek des Apple TV bietet dazu sogar eine eigene Kategorie. Mit dem Siri-Befehl „Zeige 4K HDR Filme“ finden wir knapp 100 Filme (Stand Mitte November 2017), unter anderem " Wonder Woman" oder "Alien Covenant". Derzeit gibt es nur auf Netflix auch Serien in 4K-Auflösung, es dürfte aber nicht lange dauern, bis die ersten 4K-Serien auch im iTunes-Store erhältlich sind. Für das Ultra-HD-Streaming braucht man allerdings das 13,99 Euro pro Monat teure Netflix Premium Abo . Auch Amazon Prime Video bietet Streaming-Inhalte in 4K-Auflösung. Doch die zur WWDC 2017 angekündigte App für das Apple TV lässt in Deutschland weiterhin auf sich warten. Übrigens zahlt man für Filme in 4K-Auflösung nicht mehr als zuvor. Und hat man einen Film, der nun in 4K-Auflösung erhältlich ist, zuvor als HD-Version gekauft, braucht man für die 4K-Auflösung keinen Aufpreis zu zahlen. Genauso wie unter Safari auf dem Mac sind die Youtube-Videos in Ultra HD auf dem Apple TV 4K nicht möglich: Die beiden Hersteller – Apple und Google – können sich auf eine einheitliche Lösung zu dem Video-Codec nicht einigen .

Siri Remote: Leicht überarbeitete Fernbedienung

Die Fernbedienung Siri Remote hat Apple leicht überarbeitet. So ist der Menü-Button nun mit einem weißen etwas überstehenden Ring umfasst, deswegen findet man diese zentrale Taste deutlich besser auch blind. Die Maße der Fernbedienung hat sich gegenüber dem Vorgänger nicht geändert und weiterhin lädt man diese per Lightning-Kabel auf. Das Kabel liegt der Fernbedienung bei, ein USB-Netzteil dagegen nicht.

Das Apple TV 4K kommt nun mit einer etwas überarbeiteten Siri-Remote-Fernbedienung (rechts im Bild).
Vergrößern Das Apple TV 4K kommt nun mit einer etwas überarbeiteten Siri-Remote-Fernbedienung (rechts im Bild).
© Markus Schelhorn

Der obere Bereich der Siri Remote ist ein Touchpad, mit dem man durch die Menüs navigieren kann. Dank Bewegungssensor eignet sich die Siri Remote auch für gelegentliche Spiele, doch ein Gamecontroller ( siehe Überblick auf macwelt.de ) bietet hier eine weitaus bessere Steuermöglichkeit.

Empfehlung Apple TV 4K

Das Apple TV 4K (5. Generation) ist nur für Besitzer eines 4K-Fernsehers empfehlenswert. Hier zeigt es gegenüber seinem Vorgänger Apple TV 4 ein deutlich besseres Bild. Wer auf absehbare Zeit einen Fernseher mit Full-HD-Auflösung nutzt, für den reicht das günstigere Apple TV 4, das für 159 Euro (32 GB) weiterhin im Programm bleibt. Denn der Funktionsumfang hat sich mit Apple TV 4K nicht vergrößert. Ein wirklich rundes TV-Erlebnis wird das Apple TV 4K allerdings erst dann, wenn endlich die lange angekündigte App für Amazon Prime Video und die TV-App auf den Markt kommt, die alle Angebote der Streamingdienste vereint.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2311298