2275353

Apple und Visa wegen Apple Pay verklagt

23.05.2017 | 17:15 Uhr |

EIn Unternehmen aus den USA verklagt Apple und Visa, weil es seine Entwicklungen zu mobilen Zahlungen verletzt sieht.

Eine kleine US-Amerikanische Firma aus Boston hat am Sonntag eine Klage gegen Visa und Apple eingereicht. Demnach verletzt die Technologie, implementiert in Apple Pay, einige ihrer Patente. Universal Secure Registry, so heißt die Firma, hat die Klage in Delaware eingereicht. Universal Secure Registry hat vor Jahren mehrere Patente für Authentifikationssysteme erhalten ( 1 , 2 , 3 ), die  Smarphones, Fingerabdrücke und einmalige Tokens für Transaktionen nutzen. Der Geschäftsführer der Firma Kenneth P. Weiss hat in einem Gespräch gegenüber der New York Times erklärt, er hatte sich noch 2010 mit Verantwortlichen von Visa getroffen und über die Lizenzierung der Technologie verhandelt. Visa hat laut Weiss bereits einen Geheimhaltungsvertrag für zehn Jahre unterschrieben und eigene Ingenieure für das Projekt freigestellt, kurz danach brach das Unternehmen jegliche Kommunikation, der Lizenzvertrag kam nicht zustande. Auch Apple hat Weiß angeschrieben, jedoch keine Antwort erhalten. Ein Jahr später begann Visa zusammen mit Apple, Master Card und American Express an Apple Pay zu arbeiten, der Bezahl-Service wurde mit dem iPhone 6 eingeführt.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2275353