2275353

Apple und Visa wegen Apple Pay verklagt

23.05.2017 | 17:15 Uhr | Halyna Kubiv

EIn Unternehmen aus den USA verklagt Apple und Visa, weil es seine Entwicklungen zu mobilen Zahlungen verletzt sieht.

Eine kleine US-Amerikanische Firma aus Boston hat am Sonntag eine Klage gegen Visa und Apple eingereicht. Demnach verletzt die Technologie, implementiert in Apple Pay, einige ihrer Patente. Universal Secure Registry, so hei├čt die Firma, hat die Klage in Delaware eingereicht. Universal Secure Registry hat vor Jahren mehrere Patente f├╝r Authentifikationssysteme erhalten ( 1 , 2 , 3 ), die┬á Smarphones, Fingerabdr├╝cke und einmalige Tokens f├╝r Transaktionen nutzen. Der Gesch├Ąftsf├╝hrer der Firma Kenneth P. Weiss hat in einem Gespr├Ąch gegen├╝ber der New York Times erkl├Ąrt, er hatte sich noch 2010 mit Verantwortlichen von Visa getroffen und ├╝ber die Lizenzierung der Technologie verhandelt. Visa hat laut Weiss bereits einen Geheimhaltungsvertrag f├╝r zehn Jahre unterschrieben und eigene Ingenieure f├╝r das Projekt freigestellt, kurz danach brach das Unternehmen jegliche Kommunikation, der Lizenzvertrag kam nicht zustande. Auch Apple hat Wei├č angeschrieben, jedoch keine Antwort erhalten. Ein Jahr sp├Ąter begann Visa zusammen mit Apple, Master Card und American Express an Apple Pay zu arbeiten, der Bezahl-Service wurde mit dem iPhone 6 eingef├╝hrt.

Macwelt Marktplatz

2275353