2373121

Apple verkauft weniger Smartphones als Huawei

29.08.2018 | 10:55 Uhr |

Da sich Apple nur noch auf den Premiummarkt konzentriere, habe sich der chinesische Konkurrent Huawei erstmals vor Apple auf den zweiten Platz vorkämpfen können, heißt es in der Studie.

Bisher waren Samsung und Apple die Marktführer im Smartphone-Geschäft. Einer neuen Studie des Marktforschungsinstituts Gartner zu Folge hat sich dies nun geändert.

Huawei habe rund 50 Millionen Smartphones verkauft und drängt im vergangenen Quartal von April bis Juni mit rund 13,3 Prozent Marktanteil den iPhone-Hersteller vom zweiten Platz, berichten die Studienautoren. Nachdem Apple 2017 noch 12,1 Prozent Marktanteil für sich beanspruchte, waren es in diesem Jahr nur noch 11,9 Prozent. Nach eigenen Angaben hat Apple im dritten Quartal 2018 knapp 41,3 Millionen iPhones verkauft. Allerdings sind die Zahlen für den iPhone-Hersteller relativ normal: Im vergleichbaren Zeitraum im vergangenen Jahr hat Apple 41 Millionen iPhones verkauft. Offenbar nagt Huawei mit seinem Angebot eher an Samsung als an Apple.

Laut Gartner-Experte Anshul Gupta liege das Problem bei Apple vor allem darin, dass die Nachfrage bei dem iPhone X, welches bei den Kunden als Luxus-Smartphone gehandelt wird, bereits recht früh zurückgegangen sei. Apple konzentriere sich zu stark auf den Premiummarkt, was der Konkurrenz wie Huawei, aber auch Xiaomi und Oppo, zu höheren Verkaufszahlen verhalf.

Obwohl Samsung mit rund 72,3 Millionen verkauften Smartphones von April bis Juni deutlich an Marktanteil verlor, bleibt das Unternehmen wie in den Vorjahren weiterhin Marktführer.

Macwelt Marktplatz

2373121