2394809

Apple vermarktet iPhones aggressiv

05.12.2018 | 09:58 Uhr |

Apple setzt offenbar alle Marketing-Mitarbeiter auf die Vermarktung von iPhones. Ein attraktives Rückzahlungsprogramm ist auch dabei.

Ungewöhnlich : Die Anzeichen, dass sich die iPhones des Jahrgangs 2018 unter den Erwartungen Apples verkaufen, mehren sich. Mark Gurmann berichtet für Bloomberg, dass Apple intern Marketing-Ressouren von anderen Projekten abgezogen habe, um sich darauf zu konzentrieren, dem iPhone-Absatz mehr Schub zu verleihen.

Apple hat zudem einige recht aggressive Trade-In-Angebote aufgelegt, um aktuelle Modelle an die Kunden zu bringen. So habe Apple am Sonntag Abend über seine Website das iPhone XR für 449 US-Dollar angeboten, also 300 US-Dollar unter dem ursprünglichen Preis. Dieser galt für die Kunden, die ein gerade einmal zwei Jahre altes iPhone 7 Plus dafür in Zahlung gaben. 

Mit derartigen Maßnahmen könnte es Apple zwar gelingen, wieder mehr Geräte zu verkaufen, das Ziel, die Einnahmen pro iPhone signifikant zu steigern, gerät dadurch aber in Gefahr. Apple wollte den Bloomberg-Bericht nicht kommentieren.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2394809