2296591

Apple Watch Armbänder: Nylon, Milanaise, Nike, Silikon

04.09.2017 | 16:31 Uhr | Peter Müller

Das Armband der Apple Watch ist unkompliziert auszuwechseln. Somit geht der Trend zum Zweitband. Und zum dritten...

Am 12. September erwarten wir auch ein paar Warte zur Apple Watch. Nicht nur watchOS 4 wird dann fertig sein, da es Herbst geworden ist, steht eine neue Kollektion  von Armbändern an – mit einem neuen Uhrenmodell rechnen wir einstweilen nicht.

Hatte Apple vor gut zehn Jahren bei Special Events immer wieder mit neuen Farben für den iPod Nano und Shuffle verblüfft, können sich die Designer mit ihren Farbtöpfen nur noch bei Apple-Watch-Armbändern austoben. Die Ergebnisse sind in der Regel sehr hübsch, wir erinnern nur an die frischen Frühlingsfarben für die Armbänder aus gewebten Nylon und freuen uns nun auf gedecktere Farben für den Herbst. Der Haken dabei: Sogar die Silikon-Armbänder für die Apple Watch Sport kosten 59 Euro, auch ein jedes der hübschen Nylons. Von metallischen Gliederarmbändern, Milanaise-Schlingen und solchen aus Leder wollen wir gar nicht erst reden – vor allem nicht über die von Hermes respektive deren Preise.

Immerhin kann Apple keine teuren Lizenzen für den Schließmechanismus an der Uhr verlangen, so dass Dritthersteller eigene Lösungen bringen. Die sehen manchmal so aus wie die Originale von Apple und seinen Partnern, oft genug sind sie aber auch selbst originell. Was man aber auch sagen muss: Die Qualität der Apple-Armbänder ist außerordentlich, noch nie riss uns etwa ein Loch für die Schnalle aus oder löste sich ein Draht an einem Metallband. Nicht für alle der hier versammelten Bändern können wir eine ähnliche hohe Qualität garantieren, doch sind etliche dabei, die wir uns auch selbst guten Gewissens um den Arm binden. Sehen Sie hier eine stets erweiterte Sammlung im Überblick:

Macwelt Marktplatz

2296591