2261231

Apple Watch: Neue Farben für Armbänder, weniger Auswahl bei Konfiguration

22.03.2017 | 10:45 Uhr |

Frühlingskollektion: Technisch ändert sich an der Apple Watch nichts, dafür legen Apple und Hermès neue Farben auf.

Vor einem Jahr hatte Apple auf dem Special Event "Let us loop you in" neue Armbänder für die Apple Watch vorgestellt, mit dem neuen Kooperationspartner Hermès in Leder und eigene in gewebtem Nylon. Im September kam dann die Apple Watch Series 2, ebenso mit neuen Armbandfarben, dafür aber auch mit technischen Neuerungen wie dem GPS-Chip oder dem schnelleren Prozessor. Dazu gab es auch das Sondermodell Nike+ mit exklusiven Faces und einem besonderen Sportarmband. Zum Frühlingsanfang 2017 ist mal wieder der Farbtopf in die Verantwortung genommen worden, neue Farben für die Armbänder erhöhen den enormen Variantenreichtum des Angebots weiter.

Ab sofort bei Apple online bestellbar und noch im März in den Stores erhältlich sind Sportarmbänder in den Tönen Kiesel, Himmelblau und Kamelie, Bänder aus gewebtem Nylon in Beere, Seeblau, Orange, Rot, Zitronengelb und Mitternachtsblau, Lederarmbändern in Saphir, Beere und Taupe.

Die Armbänder der Apple Watch Nike+ sind nun auch separat erhältlich, in den Kombinationen Anthrazit/Schwarz, Pure Platinum/Weiß sowie Volt/Schwarz. Die Nike+-Uhren sind jetzt auch in Alugehäusen in Spacegrau mit einem Armband in Anthrazit/Schwarz sowie in silber mit einem Armband in Pure Platinum/Weiß erhältlich, jeweils in 38mm und 42mm.

Auch die exklusiven Hermès-Uhren haben neue Farbkonfigurationen bekommen, konkret nennt Apple folgende Varianten:

   • 38mm Double Tour Epsom-Lederarmband in Bleu Zéphyr
         • 38mm Cuff Barenia Lederarmband mit Doppelschnalle in Fauve
         • 42mm Single Tour Epsom-Lederarmband in Lime
         • 42mm Single Tour Swift-Lederarmband in Colvert


 An den Preisen hat sich nichts geändert, die Plastik- und Nylon-Armbänder kosten jeweils 59 Euro, die Lederarmbänder 159 Euro.

Implizit hat Apple aber doch die Preise erhöht, denn wer eine Uhr neu kaufen will, hat nun weniger Auswahl und muss etwas drauflegen, wenn es etwa ein Nylonarmband sein soll. Denn diese Armbänder aus gewebten Nylon sind nicht mehr mit einer  Apple Watch Series 2 mit Edelstahl- oder Aluminiumgehäuse beim Neukauf erhältlich, man hat nur noch eine sehr eingeschränkte Auswahl. So ist die Apple Watch mit Aluminiumgehäuse nur noch mit Sportarmbändern in pink, blau, weiß oder schwarz erhältlich, die Edelstahlvarianten nur mit den teuren Hermès-Armbändern oder billigen Plastikarmbändern und gegen Aufpreis mit Milaneseschlaufen.

Wer mehr Auswahl will, muss sich neben der Uhr noch ein zusätzliches Armband anschaffen. Apple will damit offensichtlich den Absatz von Zubehör befeuern, für den Neukunden entfällt nun aber eine wesentliche Möglichkeit der Personalisierung seiner  Uhr.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2261231