2254199

Apple-Werbung soll regional und spezifischer werden

21.02.2017 | 09:25 Uhr | Thomas Hartmann

Dazu strukturiert die Werbeagentur TBWA\Media Arts Lab, mit der Apple zusammenarbeitet, die Art und Mittel der Werbekampagnen neu.

ÔÇŁDenke global, handle lokalÔÇŁ, hei├čt ein alter ├ľko-Sponti-Spruch, den Apple nun dem Sinn nach gewisserma├čen f├╝r die eigenen Werbekampagnen adaptiert: Verkaufe weltweit, werbe vor Ort. Dabei will man wieder eng mit der Agentur TBWA\Media Arts Lab zusammenarbeiten, obwohl man inzwischen auch ├╝ber eine eigene Werbeabteilung im Haus verf├╝gt.

Wie 9To5Mac im Anschluss an Adweek┬á berichtet, will Apple die Werbebem├╝hungen f├╝r die eigenen Produkte konzentriert digitalisieren und regionalisieren, was auf Kosten der eher gro├č und weltweit angelegten Werbekampagnen geht und tats├Ąchlich schon zu reduzierten Belegschaften im Hauptquartier von Media Arts Lab in Los Angeles, aber auch an anderen Standorten weltweit gef├╝hrt haben soll. Ob durch Entlassungen oder andere Ma├čnahmen, ist nicht bekannt.

Media Arts Lab hat seine Agenturen beispielsweise in London und Tokio angewiesen, st├Ąrker auf das f├╝r die St├Ądte und Regionen typische Lokalkolorit zu achten und die Werbung dementsprechend auszurichten. Als ein Beispiel von Apples neuer Marktstrategie ÔÇŁvor OrtÔÇŁ wird ein Werbespot mit dem Titel ÔÇťMeu Bloco na RuaÔÇŁ f├╝r das iPhone 7 Plus in Brasilien genannt. S├Ąmtliche Bilder sind mit den beworbenen iPhone-Ger├Ątetyp aufgenommen ÔÇô und das mit einem brasilianischen Song unterlegte Video wurde direkt auf dem brasilianischen Apple-Youtube-Channel ver├Âffentlicht statt ├╝ber den eigenen Hauptkanal, wie sonst h├Ąufig ├╝blich. Zudem zeigt der Werbeclip ausschlie├člich brasilianische Motive und Menschen vor dem passenden Hintergrund.

Feedback an die Redaktion

Macwelt Marktplatz

2254199