2297277

Apple will Bond. James Bond.

07.09.2017 | 14:44 Uhr |

Wir sind gerührt, und nicht geschüttelt: Apple bietet um die Vertriebsrechte für den nächsten James-Bond-Film.

Daniel Craig macht erst mal weiter und wird im für Ende 2019 geplanten nächsten James-Bond-Film zum fünften Mal den Geheimagenten ihrer Majestät darstellen. Bei den Distributionsrechten für den Spectre-Nachfolger könnte es aber zu einem Paradigmenwechsel kommen, denn laut eines Berichts von " The Hollywood Reporter " bieten auch Apple und Amazon gegen den Favoriten Warner Bros. Die Rechte an James Bond für Leinwand, Streaming, TV und weitere Verwertung könnten zwischen zwei und fünf Milliarden US-Dollar wert sein. Gut möglich sei es, dass nach dem Ablaufen der Vereinbarung mit Sony für die Kinorechte zunächst ein traditionelles Unternehmen zum Zug käme, die weitere Verwertung aber Apple oder Amazon exklusiv hätten. Geplant sei, ein weit größeres Universum für den Charakter aufzuspannen, wie es etwa bei der Star-Wars-Saga oder den Marvel-Helden der Fall ist. Damit wäre gewissermaßen im Casino Royale eine Lizenz zum Gelddrucken vergeben, ein reinster Goldfinger. Für den Verlierer der Bieterschlacht gäbe es kaum mehr als ein Quantum Trost.

Apple stockt Personal auf

Abgesehen von dem womöglich spektakulären Angebot an das Unternehmen von Barbara Broccoli weitet Apple seine Bemühungen um originäre Video-Inhalte aus und stockt sein Team mit in der Branche erfahrenen Mitarbeitern auf, berichtet Variety . So wechselt etwa Kim Rozenfeld von Sony Pictures zu Apple, um dort als Programmchef und Leiter der Entwicklung von Dokuserien zu arbeiten. Seine ehemaligen Sony-Kollegen Zack Van Amburg und Jamie Erlich haben bereits kurz zuvor bei Apple angeheuert, die beiden waren unter anderem für Serien wie "Breaking Bad" oder "Better Call Saul" verantwortlich gewesen. Ebenfalls von Sony wechseln Max Aronson und Ali Woodruff nach Cupertino, zuvor hatten sie als Drama-Entwickler und als Direktor für kreative Angelegenheiten gearbeitet. Die Kommunikation für die Videoinhalte soll künftig Rita Cooper Lee verantworten, die von WGA America zu Apple stößt.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2297277