2406988

Apple will iPhone-Modems selbst bauen

08.02.2019 | 09:47 Uhr | Peter Müller

Derzeit tobt in unterschiedlichen Gerichten weltweit eine regelrechte Patentschlacht zwischen Apple und Qualcomm. Kein Wunder, dass Apple vorsorgt – und Kompetenz im eigenen Haus aufbaut.

Apple strukturiert seine Chip-Entwicklung um und holt nun die mit Modem-Chips beschäftigten Ingenieure in seine eigene Hardware Technologie Gruppe. Bisher ließ sich Apple die kritischen Komponenten zuliefern, von Qualcomm und Intel, nun sollen die Funkchips in Eigenregie entstehen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters . Apples Senor Vice President of Hardware Engineering John Srouji hat die Verantwortung auch für Modems bereits im Januar übernommen. Bisher hatte Ruben Caballero sich um die Integration von Modemchips aus der Lieferkette in die Produktion gekümmert und dabei an den Chef für die Hardwareentwicklung von iPhone, iPad und Mac Dan Riccio berichtet.

Qualcomm und Apple streiten sich vor verschiedenen Gerichten um Patente und Technologie rund um Modems in iPhones. Kein Wunder, dass Apple lieber eigene Entwicklungen einbauen will.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2406988