2384463

Apples iCar angeblich sicherer als autonome Fahrzeuge von Google

22.10.2018 | 10:24 Uhr | Thomas Hartmann

Obwohl Apple jetzt die zweite Verwicklung in einen Unfall mit seinen selbst fahrenden Autos zu vermelden hat, gelten die Testwagen aus Cupertino nach wie vor als Ă€ußerst sicher.

Denn zum einen saß bei diesem Vorfall vom vergangenen Montag (15. Oktober) ein Mensch am Steuer und lenkte das Auto anstelle des autonomen Systems. Zum anderen fuhr ein anderes Auto, ein Toyota Camy, dem Testwagen von Apple seitlich in die Karosserie, als dieses nach links abbiegen wollte. Der Apple-Wagen war mit 5 MPH (etwa 8 km/h) unterwegs, der den Unfall verursachende Toyota hatte dem Bericht zufolge 15 Meilen pro Stunde (etwa 24 km/h) „drauf“. Das Resultat waren laut "Cult of Mac" leichte SchĂ€den an beiden Fahrzeugen, es wurden keine Verletzungen berichtet. Der Toyota allerdings entfernte sich ohne Austausch von Informationen vom Unfallort.

Bereits zuvor hatte Apple im August einen Auffahrunfall mit einem selbst fahrenden Auto gemeldet, das damals zudem im autonomen Modus unterwegs war, auch hier jedoch ohne eigenes Verschulden oder Versagen des automatischen Systems, denn der Apple-Wagen war der GeschĂ€digte. Zu bedenken ist laut dem Bericht allerdings, dass VorfĂ€lle nicht in allen US-Bundesstaaten, in denen selbst fahrende Autos getestet werden dĂŒrfen, öffentlich berichtspflichtig sind. Dies gilt bislang ausschließlich fĂŒr Kalifornien, von woher diese Mitteilungen stammen. Es ist also gut möglich, dass es in diesen anderen US-Bundesstaaten weitere, aber nicht berichtete VorfĂ€lle gab.

Dennoch, von Google/Waymo sind deutlich mehr UnfĂ€lle mit selbst fahrenden Autos bekannt, nĂ€mlich mehr als 17 VerkehrsunfĂ€lle in Kalifornien, elf davon alleine in diesem Jahr. Dabei hĂ€tten beide Unternehmen ungefĂ€hr in einer vergleichbaren GrĂ¶ĂŸenordnung selbst fahrende Autos im Test, Apple vermutlich 70 und Google 88. Eine offizielle Mitteilung zu den jeweils gefahrenen Testkilometern gibt es jedoch nicht.

Dazu ist zu bedenken, wie auch "Cult of Mac" einrĂ€umt, dass auch im Fall von Google/Waymo in den meisten FĂ€llen der Unfallgegner den Aufprall verursacht hat, zumeist offenbar AuffahrunfĂ€lle, also von hinten. Unklar bleibt, warum die autonomen Testautos von Google vorwiegend in solche UnfĂ€lle verwickelt sind. Und ob dies als Zeichen fĂŒr eine geringfĂŒgigere ZuverlĂ€ssigkeit der Google/Waymo-Testwagen gegenĂŒber den autonom fahrenden Autos von Apple gedeutet werden darf. Die Zahlen immerhin sprechen bislang fĂŒr eine bessere ”Umsicht” der Apple-Autos.

Die Diskussion zu dem Artikel zeigt auch unter den Lesern des Blogs Skepsis. So unterstreichen einige den Aspekt, dass in den meisten FĂ€llen die Fahrer des Google-Testautos schuld waren, und nicht das autonome System. Und Apple möglicherweise nur bei geringerem Verkehr teste. Außerdem könne erst ein Vergleich der tatsĂ€chlich gefahrenen Kilometer in Bezug auf die gemeldeten VorfĂ€lle ein klareres Bild ergeben.

Feedback an die Redaktion

Macwelt Marktplatz

2384463