2364210

APS-C-Sensor: Fujifilm stellt neue Edelkompakte XF10 vor

20.07.2018 | 09:18 Uhr | Stephan Wiesend

Die neue Kompaktkamera kostet 500 Euro, bietet einen DSLR-Sensor und eine interessante iOS-App.

Kompaktkameras mit APS-C-Sensor wie die Coolpix A und Rigoh GR sind noch immer eine Seltenheit und relativ kostspielig, bieten daf├╝r aber eine exzellente Bildqualit├Ąt und Lichtst├Ąrke. Fujifilm hat jetzt eine neue Variante dieser Kamera-Sorte vorgestellt, die vergleichsweise g├╝nstige Fujifilm XF10 (rund 500ÔéČ) basiert auf einem 24,2 Megapixel-Sensor der X-Serie im DSLR-Format. Aus Platzgr├╝nden hat die Kamera wie ihr Vorg├Ąnger die X70 eine Festbrennweite von 28 mm mit der Brennweite F2,8. Die Brennweite kann aber per ÔÇ×TelekonverterÔÇť auf 35 mm und 50 mm umgeschaltet werden. Geboten werden ein festes Touchscreendisplay und zahlreiche Bildformate und Foto-Filter. Wi-Fi-Apps sind meist ├Ąu├čerst unkomfortabel, bei der neuen Kamera k├Ânnte Fuji eine komfortable Kommunikation zwischen Smartphone und Kamera gelungen sein: Eine Remote App sorgt per Bluetooth f├╝r die automatische Verbindung zwischen Smartphone und Kamera, Steuerung und Aufruf der Fotos ist m├Âglich. Fotos ├╝bertr├Ągt die Kamera dann per WLAN.

Es gibt auch die Farbvariante "Champagne Gold"
Vergr├Â├čern Es gibt auch die Farbvariante "Champagne Gold"
© Fujifilm

Videos sind in 4K-Aufl├Âsung m├Âglich, dann aber nur mit 15fps. Typisch f├╝r Kameras dieser Art: Die k├╝rzeste Fokusdistanz ist mit 10 cm relativ gro├č und es gibt keine Bildstabilisation. Mit einem Gewicht von 279 Gramm inklusive Akku ist die Kamera relativ leicht und mit den Ma├čen 11,2 x 6,4 x 4,1 (B/H/T) recht kompakt. Verf├╝gbar ist die Kamera in zwei Farbvarianten.

Macwelt Marktplatz

2364210