2370667

ARM will Intel bei Performance überholen

17.08.2018 | 15:39 Uhr |

Die Chipdesigns von ARM sollen schon im nächsten Jahr die Performance einiger Intel-Prozessoren übertreffen.

Der Chipentwickler ARM, dessen Designs in SoCs von Apple oder Qualcomm stecken, will in naher Zukunft eine noch höhere Performance bieten als die Prozessoren von Intel. Schon das aktuelle Design Cortex-A76 habe laut Unternehmen eine ähnliche Performance wie der Intel-Prozessor Core i5-7300U mit 2,6 GHz. Die für 2019 und 2020 erwarteten Designs Deimos bzw. Hercules sollen die genannte Intel-CPU deutlich in den Schatten stellen. Man wolle künftig die Performance eines Laptops bieten, dabei aber so stromsparend sein wie ein Smartphone-Chip.

Wirklich überprüfbar sind diese Versprechungen jedoch nicht. ARM bietet zwar ein Diagramm, auf dem die kommenden Designs die 14-Nanometer-Chips von Intel spätestens 2019 einholen, doch diese Daten lassen die aktuelle achte Core-Generation von Intel mit doppelt so vielen Kernen außen vor. Zudem handelt es sich bei dem genutzten Benchmark um ein sehr eindimensionales Verfahren, welches die Anforderungen aktueller Anwendungen kaum berücksichtigt. Dennoch will der Hersteller mit seinen neuen Chipdesigns künftig mehr Notebooks ausstatten. Intel steht demnach unter Druck und muss auch weiterhin bei der Performance und Effizienz seiner Chips deutlich zulegen, damit Hersteller von Notebooks nicht künftig auf ARM-Chips umsteigen.

Apple setzt wohl künftig auf ARM statt Intel bei Mac-CPUs

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2370667