2371318

Audio-IC-Probleme mit iPhone 7: Existiert die "Loop Disease"?

21.08.2018 | 15:19 Uhr | Halyna Kubiv

Seit knapp zwei Wochen geistern durch die Tech-Presse Berichte über eine ominöse "Loop Disease", die anscheinend iPhones 7 trifft.

Als Auslöser dafür diente wohl dieser Artikel bei "Vice": " Loop Disease bei iPhone 7 weitet sich zu einer Epidemie aus ". Vice-Autoren haben bei mehreren Reparatur-Dienstleistern in London und New York nach einem immer öfter berichteten Fehler gefragt. Die Anzeichen dieses Problems sind zunächst fehlerhaft funktionierende Mikrofone oder Lautsprecher bei einem iPhone. Der Nutzer kann den Berichten zu Folge keine Sprachmemos mehr aufnehmen. Bei einem Anruf ist eine Umschaltung zum internen Lautsprecher ebenfalls unmöglich, da der betreffende Knopf ausgegraut ist. Eine weitere und weit schwierigere Folge ist, dass das iPhone plötzlich sehr lange für den Start nach dem Ausschalten braucht oder gar nicht mehr starten kann. Laut "Vice" muss ein Reparaturdiensleister 10 bis 15 Geräte pro Woche mit den gleichen Symptomen reparieren.

Dies klingt sehr besorgniserregend, werden wohl bei dem angefragten Dienstleister nur Bruchteile der betroffenen Nutzer auflaufen, die meisten würden sich direkt an den Apple Store vor Ort wenden. Droht also wirklich wieder eine weitverbreitete iPhone-Panne? Tatsächlich ist in Deutschland der Fehler bei den hiesigen Reparatur-Dienstleistern auch bekannt. So warnt ein Anbieter aus München davor: " iPhone 7 hängt sich ständig auf ". Dem anderen Anbieter aus dem Saarland ist dies ebenfalls bekannt: " iPhone 7 bootet nicht ". Wir haben beispielsweise bei Clickrepair nachgefragt, nach deren Aussage treten Fehler mit Mikro oder Lautsprecher im Vergleich zu den üblichen Reparatur-Ursachen eher selten auf: "Ein defektes Mikro ist sehr exotisch für uns in Sachen Auswertung aufgrund unserer Vorauswahl bei den auswählbaren Defekten. Aber wir haben eine raschen Check im System machen lassen und können keinen merklichen Unterschied in der Anzahl von iPhone 7 (Plus) Reparaturen erkennen. Daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass wir in der aufwändigen Detailabfrage auf ein anderes Ergebnis stoßen." Diese These unterstützen teilweise die Angaben von Phone Klinik aus München. Tatsächlich sei der Fehler schon länger bekannt, die Ursache ist ein Audio Chip auf der Platine (Audio IC). Dieser Chip muss bei den auftretenden Symptomen nachgelötet oder ersetzt werden. Die ersten Fälle mit iPhone 7 (Plus) seien in der Phone Klinik schon vor vier bis fünf Monaten aufgetaucht, in der letzten Zeit haben sich die Fälle jedoch gehäuft. Allerdings ist der Chip in alle iPhones der letzten Generationen eingebaut, daher ist das Problem nicht nur auf die iPhones 7 beschränkt. Tatsächlich finden sich auf Youtube die Anleitungen zum Löten des Audio IC Chips schon in einem iPhone 4 .

Wie verbreitet der Fehler in Deutschland ist, lässt sich nicht genau sagen. Offenbar ist das Problem nicht so häufig vertreten, wie beispielsweise in den USA, wo "Vice" recherchiert hat. Bei uns hat sich seit der Veröffentlichung des Artikels ein Leser gemeldet, dessen iPhone 7 mit großen Wahrscheinlichkeit von dem Fehler des Audio IC Chips betroffen ist. Auch auf die Publikationen der deutschsprachigen Kollegen wie " Mac & I " oder " iFun " haben sich einige betroffene Leser gemeldet, diese gehen jedoch in der Menge von den üblichen Stammtisch-Kommentaren "Hätte Steve Jobs nie gemacht" unter.

Da das iPhone 7 seit knapp zwei Jahren verkauft wird, sind die meisten betroffenen Geräte bereits nicht mehr mit Apples einjährigen Garantie abgedeckt. Daher verlangt der Anbieter teilweise Reparaturgebühren im dreistelligen Bereich. Im Zweifelsfall kann man sich an den Verkäufer wenden – für die Geräte gilt noch die Gewährleistung. Man kann dabei auf den Bericht bei "Vice" hinweisen, im fünften und sechsten Absatz bestätigt eine Pressesprecherin, dass die Fehler bei Apple bekannt sind und die Mitarbeiter die Ursachen untersuchen. Sehen Sie das aber bitte nicht als Rechtsberatung an.

Apple hat übrigens bereits im Februar für die iPhones 7 ein Reparaturprogramm beim " Keine Verbindung"-Fehler gestartet. "Macrumors" hat noch im Mai berichtet, dass Apple oder autorisierte Dienstleister iPhones mit dem defekten Mikrofon-Systen kostenlos in die Reparatur nehmen können , um es zwei Monate später wieder zurückzunehmen. Am besten wäre natürlich, Apple würde ein kostenloses Reparaturprogramm für die betroffenen Geräte starten. Selbst wenn der Fehler noch so selten auftritt, ist jeder Ausfall einer zu viel.

Macwelt Marktplatz

2371318