2406747

Audio-Software kann Lautsprecher des Macbook Pro zerstören

07.02.2019 | 11:26 Uhr |

Macbook-Pro-Besitzer berichten, bei der Nutzung von Adobe Premiere und anderen Tools habe ein Störton ihre Lautsprecher beschädigt.

Die Lautsprecher des neuen Macbook Pro 15-Zoll haben einen erstklassigen Klang, sind aber offensichtlich etwas anfällig. Wie einzelne Nutzer von Profi-Software wie Avid, Logic und vor allem Adobe Premiere berichten, kam es in mehreren Fällen durch einen Störton zu einem Ausfall des Lautsprechers. In den Berichten in diversen Foren und Twitter ist der Ablauf sehr ähnlich: Bei der Bearbeitung von Audiodateien, etwa Anpassen der Lautstärke oder Anwendung eines Filters, ist plötzlich ein extrem lauter und verzerrter Störton zu hören. Er lässt sich nicht abschalten. Ein auf Youtube veröffentlichtes Video zeigt eine abgemilderte Version des Tons, der unter anderem bei Anwendung des Filters „Denoise“ auftreten soll.

Danach sind einer oder mehrere Lautsprecher des Macbook Pro defekt und müssen von Apple ausgetauscht werden – die Hardware wird beschädigt. Berichtet wird dieser Hardwareschaden von auffällig vielen Premiere-Nutzern, er taucht aber auch im Avid-Forum auf, hier bei Nutzung des Effekts D-Verb und anscheinend ebenfalls bei Nutzung von Logic.

Weder von Apple noch Adobe gibt es bisher eine Stellungnahme zu dem Thema. Mögliche Ursache könnte eine Rückkopplung zwischen Lautsprecher und Macbook-Mikrophon, einem Adobe-Anwender wurde vom Support deshalb geraten, bei Premiere das interne Mikro des Macbooks als Eingangsquelle zu deaktivieren (Audio Hardware > Default Output). Ob die Ursache eine Hardware- oder Software-Ursache hat ist bisher ungeklärt, auch ob ein Systemupdate hier helfen kann.

Auffallend: Betroffen ist offenbar vor allem das neue Macbook Pro 2018 mit 15-Zoll-Bildschirm, wie häufig das Problem auftrat lässt sich ebenfalls schwer einschätzen. Wie ein Betroffener berichtet, liegt der Preis für die Reparatur bei 600 US-Dollar, da das komplette Topcase inklusive Tastatur und Akku ausgetauscht werden muss.

Unsere Meinung:

Dass ein Lautsprecher durch einen Störton beschädigt wird, kommt bei Audio-Profis gelegentlich vor, bei Notebooklautsprechern ist dies aber sehr ungewöhnlich. Allerdings bewirbt Apple ja eigens die hohe Lautstärke des Macbook Pro und schreibt auf der Produktseite „ Das MacBook Pro hat einen großartig ausbalancierten Hi‑Fi Sound. Er bringt das Hörerlebnis auf ein neues Level, mit einem weiten Dynamikbereich und mehr Bass. Die Lautsprecher sind direkt mit der Stromversorgung des Systems verbunden, damit sie eine höhere Spitzenleistung erreichen.“ Vielleicht kann diese höhere Spitzenleistung bei einer Rückkopplung dann zum Problem werden? Nach unserer Einschätzung handelt es sich bei dem offenbar eher selten auftretenden Schaden um einen Garantiefall, allerdings ist der Vorfall ein gutes Argument für einen Apple-Care-Vertrag – kann ein solcher Defekt doch auch nach Ablauf der Ein-Jahres-Garantie auftreten.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2406747