2393560

Auf Kollisionskurs mit Erde? NASA untersucht Asteroiden

04.12.2018 | 11:51 Uhr |

Nach Insight plant die NASA im Dezember eine weitere spektakuläre Aktion: die erste Probenentnahme von einem Asteroiden.

Update, 4.12.2018: Die Asteroiden-Sonde Osiris-Rex hat sich am Dienstagabend (deutscher Zeit) erfolgreich dem Asteroiden Bennu genähert und damit ihre 2 Milliarden Kilometer weite Reise und ersten Teil ihrer Mission erfolgreich absolviert. Das meldet die NASA. Auf einer Höhe von 19 Kilometern wird Osiris-Rex nun die Oberfläche des Asteroiden untersuchen. Außerdem sind mehrere Vorbeiflüge aus unterschiedlichen Richtungen geplant, wobei sich die Sonde auf bis zu 7 Kilometer dem Asteroiden nähern wird. Diese Manöver dienen dazu, mehr Informationen über den Asteroiden zu erlangen (siehe unten in dieser Meldung).

Nächster Höhepunkt der Mission ist dann am 31. Dezember: Osiris-Rex wird in den Orbit von Bennu eindringen und sich dem Asteroiden nähern, um eine etwa 60 Gramm schwere Probe zu entnehmen, die dann zurück an die Erde geschickt wird. Bennu ist nur 492 Meter lang und noch nie hat sich ein von Menschen erschaffenes Objekt einem so kleinen Himmelskörper auf so eine kurze Distanz genähert.

Ursprüngliche Meldung vom 29.11.2018: Die Bilder von jubelnden NASA-Wissenschaftlern nach der erfolgreichen Landung der Insight auf dem Mars gingen in dieser Woche um die Welt. Bereits in der nächsten Woche plant die NASA allerdings schon die nächste spektakuläre Aktion. Auch dieses Ereignis wird am kommenden Montag, 3. Dezember, via Live-Stream im Internet übertragen. Dabei wird die NASA wieder alle ihre Kanäle nutzen, darunter diesen hier auf Youtube:

Damit erreicht die im September 2016 gestartete Osiris-Rex-Mission ihren Höhepunkt: Die Asteroiden-Sonde Osiris-Rex war damals von einer Atlas-Rakete aus gestartet und hatte sich auf dem Weg zum 650 Millionen Kilometer entfernten Asteroiden Bennu begeben.

Den aktuellen Plänen zufolge wird Osiris-Rex am 3. Dezember um 18 Uhr deutscher Zeit in die missionsentscheidende Nähe des Himmelkörpers treten und in einer Höhe von etwa 7 Kilometern über ihn hinwegfliegen. Die Sonde hat mehrere Instrumente an Bord, mit denen der Asteroid umfassend kartographiert und untersucht werden soll. Höhepunkt der Mission wird das Ausfahren eines Werkzeugs sein, welches im Flug Material vom Asteroiden aufnehmen wird. Die Proben sollen 2023 auf der Erde eintreffen.

Ziel der etwa 750 Millionen Euro teuren Mission ist es, mehr über den Asteroiden Bennu zu erfahren. Etwa wie groß seine Masse tatsächlich ist und wie schnell er sich um die eigene Achse dreht. Die Daten sollen dazu dienen, ein exaktes Modell des Asteroiden und dessen Flugbahn zu erstellen. Von den Proben erhoffen sich Wissenschaftler neue Hinweise darauf, wie das Leben auf der Erde entstanden ist.

Die Mission könnte auch eine größere Bedeutung für das Schicksal der Erde haben. Es besteht nämlich die (wenn auch sehr geringe) Wahrscheinlichkeit, dass Bennu um das Jahr 2175 mit der Erde kollidieren könnte. Mit einem Durchmesser von 492 Metern würde Bennu dabei auf der Erde einen großen Schaden anrichten. Die Mission soll dabei helfen, derartige Kollisionen zu verhindern.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2393560