2255670

Aus Whithings wird Nokia

27.02.2017 | 08:55 Uhr |

Auf dem MWC stellt Nokia nicht nur einen Handy-Klassiker neu vor, sondern benennt seine Fitnessgeräte um.

Die bisher unter der Marke Withings bekannten Gesundheitsgeräte bekommen einen neuen Namen und heißen nun so wir ihr neuer Besitzer - Nokia. Der finnische Konzern hatte Withings im Frühjahr letzten Jahres übernommen und krempelt nun die Plattform inklusive ihrer App "Health Mate" völlig um. Die Fitnessuhren, Waagen, Blutdruckmessgeräte und andere Gagets sollen nun auch ihre Daten direkt mit den Ärzten der Nutzer respektive Patienten teilen können. Dies hat Nokia auf einer Pressekonferenz auf dem Mobile World Congress (MWC) erklärt. Nokias Patient Care Platform war bereits in den USA und dem UK erfolgreich im Testeinsatz und hat den Blutdruck von 69.000 Personen überwacht. Dabei wollten die Forscher unter anderem herausfinden, ob Nutzer von Gadgets, die ihren Blutdruck öfter messen, diesen auch eher senken können als Patienten die ihn nur unregelmäßig überprüfen.

Alle Daten sollen verschlüsselt vorliegen und nur von Vertrauenspersonen ausgelesen werden können. Die Nokia-Plattform ist kompatibel zur US-amerikanischen Plattform HIPAA, darin angeschlossene Gesundheitsversorger können nun auf Wunsch der Patienten auf die von Nokias Gadgets gesammelten Daten zugreifen. Anders als Apples Frameworks HealthKit und CareKit sind in Nokias Plattform Ärzte weniger auf die Mithilfe der Patienten bei der Datenauswertung angewiesen, da die angeschlossenen Geräte selbstständig ihre Messwerte berichten.

Das Rebranding wird im Sommer wirksam, wenn Nokia nach und nach neue Versionen bisheriger Withings-Geräte auf den Markt bringt. Dabei wird es dem ersten Anschein nach nur dezente Neuerungen geben - und vor allem ein neues Logo auf Uhren, Waagen und Blutdruckmessern.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2255670