2359651

Bank X 7 und Macgiro unterstützen chipTAN-USB

29.06.2018 | 14:59 Uhr | Thomas Hartmann

Application Systems Heidelberg bringt ein Update für Bank X 7 für den Mac, sodass sich jetzt auch das chipTAN USB-Verfahren damit betreiben lässt. Macgiro 9.5 zieht gleich.

Viele Banken, wie z.B. die Hamburger Sparkasse, aber auch die Volksbanken sind derzeit dabei, die Unterstützung für HBCI mit Schlüsseldatei aufzugeben. Dafür kommt nun zunehmend die Alternative, die zwar laut ASH nicht ganz an den Komfort der vorherigen Lösung herankommt, es einem aber doch erspart, TANs abzutippen. Durch die chipTAN USB-Unterstützung mit einem geeigneten TAN-Generator wird mit Hilfe des Geräts und der EC-Karte eine TAN generiert und diese unmittelbar ans Banking-Programm übermittelt. Nutzer müssen dann lediglich auf dem Lesegerät die Anzeige für die IBAN und die TAN bestätigen, der Rest soll vollautomatisch funktionieren.

Erfolgreich getestet hat ASH dies mit Geräten der Firma Reiner SCT (cyberJack wave, cyberJack one, cyberJack RFID Standard und cyberJack RFID Komfort). Auf deren Homepage gibt es ausführliche Informationen zu diesem Verfahren .

Ebenfalls sollte nach Meinung des Heidelberger Vertriebs der tanJack USB geeignet sein. Für weitere Kartenleser gibt es Firmware-Updates, mit denen chipTAN aktiviert werden kann. Mehr dazu ebenfalls hier.

Das Upgrade ist für Besitzer der Version Bank X 7 kostenlos. Neulizenzen für Bank X sowie Upgrades und passende Kartenlesegeräte gibt es hier (Bank X 7 Professional per Download, läuft ab Mac-OS X 10.8, Kosten 80 Euro). Die Banking-Software von Application Systems Heidelberg verzichtet auf Cloud (alle Daten bleiben lokal auf dem eigenen Rechner), Update-Zwang oder Abo-Modell. Dazu gibt es kostenlosen Support per E-Mail und Telefon.

Doch auch mit Macgiro 9.5, das als kostenpflichtiges Update zur Verfügung steht, ist chipTAN-USB nun möglich. Dazu äußert sich der Entwickler Med-I-Bit hier . Auch hier steckt man seine Bankkarte zur Generierung der TAN in den am Mac angeschlossenen USB-TAN-Generator, Macgiro überträgt die Daten per USB einen Generator, der nun die Auftragsdaten anzeigt. Hat man die Daten bestätigt, erzeugt das Lesegerät die TAN und schickt sie an Macgiro, sodass man sie nicht mehr eigens eingeben muss. Auch hier werden handelsübliche USB-TAN-Generatoren, wie zum Beispiel tanJack USB oder auch einige Chipkartenlesegeräte, die sich als USB-TAN-Generator einsetzen lassen, verwendet. Die von Med-I-Bit angebotenen Chipkartenlesegeräte Secoder und RFID der Firma Reiner-SCT sind ähnlich wie bei ASH hierfür prinzipiell geeignet. Seit April 2018 verkaufte Leser verfügen über die notwendige Firmware zur Nutzung von chipTAN USB. Für ältere Geräte dieser Modelle ist eventuell ein Firmware-Update notwendig, welches von der Firma Reiner-SCT günstig angeboten wird, schreibt der Entwickler weiter.

Interessant ist noch diese Info: ”Ihre Bank muss das chipTAN USB-Verfahren nicht direkt anbieten. Wenn Ihre Bank das ChipTAN-Verfahren mit optischer Kopplung (Flicker-Code auf dem Bildschirm) anbietet, dann können Sie auch das chipTAN USB-Verfahren verwenden. Sie ersparen sich damit das Halten des Lesers am Bildschirm und die Eingabe der TAN. Sie benötigen lediglich einen USB-TAN-Generator.”

Das Macgiro-Update für Macgiro Light 9.0 auf 9.5 kostet im Download 59 Euro. Als CD werden dafür 69 Euro fällig. Dieses Update bietet neben anderen Neuerungen und Verbesserungen auch schon ein kostenloses Update auf Macgiro 10 zur Unterstützung von macOS 10.14 inklusive dem sogenannten Darkmode, 64 Bit und Instant Payment. Weitere Informationen zu den verschiedenen Angeboten von Med-I-Bit (Macgiro und Macgiro Light mit und ohne Chipkartenlesegerät finden sich hier.

Das chipTAN USB-Verfahren wird ab Mac-OS X 10.6 unterstützt.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Macwelt Marktplatz

2359651