2347283

BBC kritisiert teure Akku-Reparaturen von Apple

03.05.2018 | 15:04 Uhr | Halyna Kubiv

Noch bis zum Dezember läuft die aktuelle Aktion von Apple, Kunden können gegen eine kleine Gebühr den Akku im iPhone ersetzen lassen.

Die Akku-Ersatzaktion von Apple läuft noch bis Ende Dezember dieses Jahres, die Kritik daran wird immer lauter. Wir haben bereits im Januar einige Fälle geschildert , in denen die Reparaturkosten schnell statt dreißig Euro bis zu dreistellige Beträge kosteten. Verantwortlich daran waren Beschädigungen am Gehäuse, ein gesprungener Bildschirm oder andere Schäden. Nach internen Richtlinien mussten Apples Reparateure zunächst diese Schäden beseitigen und konnten erst dann den Akku ersetzen. Der Haken daran: Die Kosten der zusätzlichen Reparaturen sind natürlich nicht in die angekündigten dreißig Euro inbegriffen, daher stiegen die Rechnungsbeträge.

BBC Watchdog hat sich zwei Fälle des Akku-Ersatzes genauer angeschaut. Josh Landsburgh wollte seinen iPhone-Akku erneuern und bekam von Apple eine Rechnung in Höhe von 200 britischen Pfund. Schuld war eine kleine Delle am Rand des iPhones. Ein lokaler Anbieter hat jedoch die Batterie ohne größere Probleme ausgetauscht, Landsburgh hat aber dabei Apples Gewährleistung auf sein Gerät verloren, da ein Drittanbieter Änderungen am iPhone vorgenommen hat. Ein anderer Nutzer, David Bowler, brachte sein iPhone im perfekten äußerlichen Zustand in die Werkstatt, Apples Reparaturservice hat jedoch beanstandet, das Front-Mikrofon und der Lautsprecher wären nicht in Ordnung. Daher die Rechnung von 250 britischen Pfund. BBC Watchdog ließen das iPhone bei einem anderen Reparaturanbieter untersuchen, die Experten dort haben jedoch keine Fehler im Mikrofon oder Lautsprecher gefunden. Diese haben dann auch gleich den iPhone-Akku ausgetauscht.

Die steile These von BBC Watchdog, Apple wolle an dem Akku-Ersatz-Programm noch verdienen, würden wir nicht unterstützen, dient doch der Akku-Tausch im iPhone 6, 6S und neuer zur Verlängerung des iPhone-Lebensdauer um ein oder zwei Jahre. Apple unterzieht anscheinend die Geräte einer deutlich strengeren Prüfprozedur , als dies die meisten Reparatur-Anbieter tun. Innerhalb einer Apple-Care-Versicherung sind die Kosten noch verschmerzbar, ohne war schon immer jeder Gang zum Apple-Reparateur sehr schnell sehr teuer.

Macwelt Marktplatz

2347283