2376011

Beats leidet unter Konkurrenz aus dem eigenen Haus

12.09.2018 | 09:50 Uhr | Peter Müller

Die Übernahme von Beats war die teuerste in der Apple-Geschichte. Doch wie geht es der Marke unter dem neuen Besitzer?

Was es alles heute auf der Keynote zu bestaunen gibt , scheint einigermaßen klar zu sein – und auch darüber was nicht auftaucht, gibt es wohl kaum noch Unklarheiten. "The Verge" beleuchtet aber noch einen Nebenaspekt . Zu sehen sein werden demnach neue AirPods, zwei Jahre nach deren Premiere an sich schon überfällig und daher wenig überraschend. Nicht sehen werden wir aber neue Beats-Kopfhörer – und das im gesamten Jahr 2018 und das erste Mal seit der Übernahme durch Apple im Jahr 2013.

Seither hatte die neue Tochter stets OverEars und InEars sowie Lautsprecher im Jahrestakt herausgebracht, jetzt droht aber Konkurrenz aus dem eigenen Haus. Denn bei den AirPods 2 wird es wohl nicht lange bleiben, Apple scheint an einem High-End-Kopfhörer für über die Ohren zu arbeiten, der als Logo den angebissenen Apfel trägt und nicht das verschlungene "b" der Sound-Tochter – vom Homepod mal ganz zu schweigen.

Beats hat sich zuletzt als hippe Lifeystyle-Marke etabliert, zahlreiche prominente Sportler sind Markenbotschafter für das Unternehmen. Wenn nun aber die offizielle Kopfhörermarke von Bayern München keine Innovationen mehr bringe und von der Konkurrenz im eigenen Haus angegriffen werde, würde das der Marke auf Dauer schaden.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Macwelt Marktplatz

2376011