2381222

Belegter iPhone-Speicher ab iOS 12: Apple erklärt Inhaltstypen

05.10.2018 | 17:10 Uhr |

Wer noch ein iPhone mit 16 GB Speicher hat, steht ständig vor dem Problem, nicht genügend Speicherplatz zu haben.

Hat man ein iPhone mit 16 GB Speicher, ist man auf der ständigen Jagd nach großen Dateien, die gelöscht werden könnten. Apple hat bereits mit iOS 11 einen guten Job gemacht und den Bereich "iPhone-Speicher" so aufgedröselt, dass man einen besseren Übersicht bekommt, was wieviel Platz belegt. Nun erklärt Apple im aktualisierten Support-Dokument etwas genauer, welche Inhaltstypen das iOS unterscheidet. Es gibt momentan acht Kategorien, die das iOS unterscheiden kann: 

  • Apps und alle App-Daten – in der App "Einstellungen" mit Rot gekennzeichnet

  • Fotos: Fotos und Videos in der Fotos-App – mit Gelb gekennzeichnet

  • Medien: Musik, Videos (aus der TV-App), Podcasts, Klingeltöne, Bildschirmhintergründe – mit Hellblau gekennzeichnet

  • Mail: Die gesamten heruntergeladenen E-Mail und Anhänge – mit Dunkelblau gekennzeichnet

  • Apple Books: PDFs und E-Books in der Books-App – mit Orange gekennzeichnet

  • Nachrichten: alle Nachrichten und Anhänge – mit Grün gekennzeichnet

  • iCloud Drive: Daten aus dem iCloud Drive Ordner, die auf das Gerät heruntergeladen wurden – mit Dunkelila gekennzeichnet.

  • Sonstiges: Hier listet Apple nur wenige Beispiele an Daten auf, die in Frage kommen – Systemdateien, Software-Updates, Siri Stimmen, Caches, Logs und alles andere. Dieser Typ von Daten ist mit Hellgrau gekennzeichnet.

Die Art des belegten Speichers wird farbig markiert.
Vergrößern Die Art des belegten Speichers wird farbig markiert.

Damit die Verwirrung komplett ist, hat Apple noch die Daten-Typen für iTunes aufgelistet. Auch iTunes auf dem Desktop bietet ja die Anzeige des iPhone-Speicherplatzes. Diese unterscheiden sich aber in einigen Punkten, so dass iTunes manchmal andere Angaben zum freien wie belegten Speicher anzeigt, wie iPhone oder iPad selbst:

  • Audio: Hierzu gehören neben Songs, Podcasts und Hörbücher noch die Sprachmemos und Klingeltöne.

  • Video: Filme, Musik-Videos und Serien bzw. Sendungen.

  • Fotos: Inhalte aus der App "Fotos"

  • Apps: Hier sind die Auswertungen von iTunes und iOS analog. Dazu gehören installierte Apps und deren Daten

  • Bücher: PDF-Dateien, E-Books und Hörbücher. Hier unterscheidet wohl iTunes die Hörbücher bezogen über die Books-Apps und anderswo. Die Hörbücher aus anderen Quellen etwa Audible werden wohl bei iTunes im Bereich "Audio" dazugerechnet.

  • Dokumenten und Daten: Dazu gehören Offline-Inhalte aus Safari, Kontakte, Kalender, Nachrichten und Mail mitsamt den Anhängen.

  • Sonstiges: Einstellungen und System-Daten, Siri-Stimmen, Caches.

Grundsätzlich ist die Aufteilung nach Datentypen sehr hilfreich. Etwas verwirrend finden wir aber die immer noch unterschiedliche Aufteilung der gleichen Inhaltstypen je nach Auswertung – direkt auf dem iOS Gerät oder über iTunes.

Mehr zum Thema: iPhone-Speicher mit "Apps auslagern" sparen

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2381222