2255318

Brennendes iPhone 7 Plus wird Twitter-Berühmtheit

24.02.2017 | 13:32 Uhr |

Ein Video eines brennenden iPhone 7 sorgt für Irritationen, wurde es doch tags zuvor getestet und für voll funktionsfähig erklärt.

Während ein nächtlicher Großbrand i n München vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit in den Medien verursachte, sorgt bei Twitter das Video eines qualmenden iPhone 7 „So my IPhone 7 plus blew up this morning“ für Aufsehen. Das rosefarbene Plus-Geräts hatte morgens angefangen zu qualmen und Geräusche von sich zu geben. Es wurde vom Freund der Besitzerin sofort ins sicherere Badezimmer ausgelagert, der den offensichtlichen Akku-Brand auch gleich filmte . Dass es sich offensichtlich um einen Akkufehler handelte, zeigt das eindrucksvolle „Nachher“-Bild des aufgeblähten Gehäuses. Defekte Akkus können auch bei iPhones auftreten , im Unterschied zu Samsungs Fiasko mit schadhaften Akkus sind allerdings nur wenige Vorfälle bekannt.

Nach unserer Meinung das wirklich irritierende Detail an der Geschichte: Die Besitzerin war damit noch am vorigen Tag bei ihrem Provider Sprint gewesen, weil es Probleme beim Einschalten gab. Tests des Angestellten hätten aber ergeben, das Gerät wäre völlig in Ordnung. Sie hätte außerdem nur Apple-Netzgeräte verwendet, gelten doch Ladegeräte von Drittherstellern als mögliche Ursache für Akku-Schäden. Nach einem Bericht von Mashable hat die Besitzerin das iPhone an Apple übergeben, das Unternehmen hat angekündigt, den Fall zu untersuchen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2255318