2281788

Bug in iOS: App-Reset nach Öffnen zu vieler Apps

23.06.2017 | 11:51 Uhr |

Öffnet man mehr als 250 unterschiedliche Apps ohne Neustart, kann dies zum Verlust der Voreinstellungen führen.

iOS hat anscheinend seit Version 9.3 einen Fehler, den erst iOS 11 und macOS 10.12 Sierra korrigieren werden. Laut Heise.de hat Apple den Fehler gegenüber Entwicklern kürzlich bekannt gemacht. Er tritt in der Praxis kaum auf, so müssen ohne Neustart mehr als 250 unterschiedliche Apps geöffnet werden. Der Fehler betrifft also nur Nutzer extrem vieler Apps, die ihr iPhone selten ausschalten oder neu starten. Ein Fehler der Systemkomponente NSUserDefault führt nach dem Öffnen sehr vieler Apps anscheinend dazu, dass alle vom Nutzer vorgenommene Einstellungen verloren gehen. Eine App verhält sich dann, als wäre sie noch nicht konfiguriert worden. Eigene Erfahrungen mit diesem Bug liegen uns bisher aber nicht vor.



0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2281788