2263977

Bug-Reporter von iOS und macOS frustriert Nutzer

03.04.2017 | 09:55 Uhr |

Wer sich als Beta-Tester engagiert, hat schon paar mal einen Bugreporter benutzt. Doch das Meldeformular ist noch ausbaufähig.

Das geht besser I: Auch macOS und iOS sind nicht vor Bugs gefeit, Entwicklern und Beta-Testern gibt Apple immerhin die Möglichkeit, über den Bugreporter Fehler zu beschreiben. Das ist aber oft ein frustrierendes Erlebnis, berichtet unser Macworld-Kollege Kirk McElhearn. Denn erstens stamme das Layout der Website noch aus Aqua-Zeiten und biete nur nicht vergrößerbare Formularfelder. Hat man einen Bug erfolgreich berichtet, bekommt man oft nicht mehr mit, was damit geschieht, Rückfragen bleiben aus. Sehr oft jedoch kommt die Antwort, dass der Bug bereits von anderer Seite berichtet wurde und der Vorgang nun geschlossen sei, die Mühe also umsonst war. Es gibt keine Möglichkeit, in die Bug-Reports anderer Einsicht zu nehmen. Auch eine gerne verschickte Antwort: Es handle sich um ein normales Verhalten der Software, der vermeintliche Bug wäre also in Wahrheit ein Feature.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2263977