2322727

CES-Trend: Vernetzte Geräte, die mit Alexa sprechen

10.01.2018 | 08:37 Uhr |

Die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas steht ganz im Zeichen des Smart Home. Apple lässt sich hier von Amazon die Butter vom Brot nehmen.

In Las Vegas steigt wieder die Consumer Electronics Show (CES) und der größte Hersteller von Verbraucherelektronik glänzt mal wieder mit Abwesenheit. Doch während in den letzten Jahren sich auch ohne Apple als Aussteller sich vieles um Apples Produkte und des dafür konzipierten Zubehörs gedreht habe, scheint die Messe in diesem Jahr Apple zu entgleiten, merkt unser Macworld-Kollege Michael Simon an . Denn nun stehe ein anderes Thema im Vordergrund: Smarte Hauselektronik und Gadgets von Duschköpfen bis Lautsprechern, die allsamt auf Amazons Alexa hören und sich wenig um das HomeKit scheren. Dabei sei es doch Apple gewesen, das die Revolution der digitalen Assistenten startete, im Oktober vor nun über sechs Jahren. Amazon hat mit Alexa aber nicht nur schnell nachgezogen, sondern Apple mit Siri sogar überholt. Nicht nur Michael Simon ist der Ansicht, dass Amazons Lösung der von Google und vor allem eben Siri mittlerweile klar überlegen ist. Der HomePod werde das Spiel kaum noch drehen können, denn die meisten Smartdevices arbeiten nun mit Alexa zusammen. Das liege aber auch daran, dass sich Apple davor scheue, Siri in allen möglichen und schier unmöglichen Produkten wie Lichtschaltern oder dergleichen integrieren zu lassen und sich lieber auf sein eigenes Ökosystem verlasse. Alexa sei aber mittlerweile überall.

Den Trend, das smarte Home mit der künstlichen Intelligenz digitaler Assistenten zu steuern, haben auf der CES auch die Autoren von Business Insider ausgemacht. Auch diese kommen zum Schluss, dass mit "digitaler Assistent" vor allem Alexa gemeint ist. So verbinde etwa der Hersteller von Sicherheitskameras Canary seine Lösungen mit den Echoes von Amazon, Aufnahmen der Kamera kann man sich etwa in Echtzeit nach Sprachkommando auf dem Echo Show ausgeben lassen. Auch der Haushaltsgerätehersteller Whirlpool setzt verstärkt auf Alexa - und auch Google Home, von Siri jedoch keine Spur. Neue Sicherheitskameras, die sich mit Alexa und Google Home verbinden, stellt zudem D-Link vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2322727