2278692

China: Untergrundnetzwerk von Apple-Angestellten stahl Kundendaten

08.06.2017 | 16:30 Uhr |

Eine Gruppe Apple-Angestellten soll Daten von Kunden gesammelt und gegen eine niedrige Summe weitergegeben haben.

Wie die Agentur AFP berichtet , sollen zwanzig chinesische Apple-Mitarbeiter Kundendaten über das interne Firmennetz abgerufen und weiterverkauft haben. Die für insgesamt 50 Millionen Yuan oder 7,36 Millionen Dollar verkauften Daten bestanden aus Nutzernamen, Telefonnummern, Apple-IDs und anderen Daten, die etwa für Spammer interessant sind. Erhältlich waren die Informationen für Beträge zwischen 10 und 180 Yuan. Durch die Behörden wurden insgesamt 22 Personen in vier Provinzen festgenommen, die bei Apple in den Bereich Direktmarketing und Outsourcing beschäftigt waren. Ob es sich um Daten chinesischer oder auch internationaler Kunden handelte, wurde nicht berichtet. Laut Bericht ist der Vorfall in China kein Einzelfall, so existiert laut Honkong Free Press in China ein Schwarzmarkt an Personendaten, die vor allem aus Polizei- und Regierungsdatenbanken stammen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2278692