2267974

China will Live-Streaming-Apps im App Store kontrollieren

20.04.2017 | 09:20 Uhr |

Chinesische Behörden wollen Apple dazu bringen, die Überprüfung von Live-Streaming-Apps im Store zu verstärken.

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters wollen die chinesische Behörden der Cyberspace Administration, zusammen mit dem Public Security Bureau und dem Cultural Market Administrative Law Enforcement Team Apple dazu bringen, die Überprüfung von Live-Streaming-Apps im App Store zu verstärken – und im Endeffekt deren Vertrieb in China zu verhindern, sofern sie unliebsame Inhalte präsentieren. Vertreter Apples seien zu Gesprächen vorgeladen worden. In der Vergangenheit habe sich Apple bereits den Wünschen der staatlichen Zensoren gebeugt und etwa die Nachrichtenapps der New York Times aus dem Angebot des App Stores entfernt. Zum aktuellen Fall hat Apple bis dato keine Stellungnahme abgegeben.

Apple wird in China als Inhalte-Lieferant immer wichtiger: Der US-Konzern wächst auf dem Markt von Services und Apps, während die lokalen Anbieter schwächeln. Auch der Live-Streaming-Markt in China ist im Aufschwung, allein im letzten Jahr wurde hier rund vier Milliarden Euro umgesetzt.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2267974